Donnerstag, 12. Juli 2018

39 Prozent Wahlbeteiligung bei Jugendgemeinderatswahl

Losen um Platz 22

Print Friendly, PDF & Email

Dossenheim, 29. Mai 2012. (red/cr) In der vergangenen Woche durften sich die Dossenheimer Jugendlichen zwischen zw├Âlf und neunzehn Jahren einen neuen Jugendgemeinderat w├Ąhlen. Wahllokale┬á wurden von der Jugendsozialarbeit in der Kurpfalzschule, dem Bauwagen am OEG-Bahnhof und im Jugendb├╝ro eingerichtet.

Aus 51 Kandidaten konnten die 22 Jugendgemeinder├Ąte gew├Ąhlt werden. Mit der Wahlbeteiligung sind die beiden Jugendsozialarbeiter, Jo Bader und Silvia Kohler, sehr zufrieden. Mit 39 Prozent Wahlbeteiligung ist dies das gr├Â├čte Interesse seit Bestehen der Wahlen ├╝berhaupt.

Die Zusammensetzung ist gut ausgewogen. Sowohl M├Ądchen und Jungen,┬á als auch j├╝ngere und ├Ąltere Jugendliche sind gleichm├Ą├čig vertreten.

Die neuen Jugendgemeinder├Ąte:

      1. Ahrens, Mario  (137 Stimmen)
      2. Mieger, Hannah (118 Stimmen)
      3. Pfisterer, Jan  (97 Stimmen)
      4. Pahl, Vanessa (97 Stimmen)
      5. Mieger, Eva (95 Stimmen)
      6. Habenicht, Ines (94 Stimmen)
      7. Heinicke, Simon (93 Stimmen)
      8. Gro├č, Vera (90 Stimmen)
      9. Weickart, Svenja (88 Stimmen)
      10. Domingos da Silva, Kete-Kete (87 Stimmen)
      11. Koch, Lilli (87 Stimmen)
      12. Arndt, Maren (78 Stimmen)
      13. Weickart, Simon (76 Stimmen)
      14. Stammler, Melanie (70 Stimmen)
      15. Fischer, Christoph (69 Stimmen)
      16. Sommer, Jose (68 Stimmen)
      17. Harder, Gregor (67 Stimmen)
      18. Ducati, S├Âren (63 Stimmen)
      19. Bader, Katharina (62 Stimmen)
      20. Goldner, Simon (61 Stimmen)
      21. Ruland, Nicole (61 Stimmen)

Drei Kandidaten hoffen auf den letzten freien Platz

Die drei Kandidaten Maximilian Brill, Lukas Gnilka und Florian Werle k├Ąmpfen um Platz 22, da auf sie jeweils 60 Stimmen abgegeben wurden. Wer von ihnen in den Rat einziehen wird, entscheidet das Los. Mit einem Ergebnis ist in den n├Ąchsten Tagen zu rechnen.

[nggallery id=4]