Montag, 02. April 2018

Heimatverein inszeniert Mundarttheater im Steinbruch

„Sog doch mol ebbes, Paul!“

Print Friendly, PDF & Email

Hildegard Fischer, Hermann Fischer, Hans Ruland und Helga Riehl (v.l.) bei den Proben im Steinbruch.

 

Dossenheim, 23. Juli 2012. (red/cr) Im Steinbruch Leferenz laufen die Theaterproben des Heimatvereins auf Hochtouren. Mit dem St├╝ck „Opa, es reicht“ hat Marianne Reiser eine Kom├Âdie gew├Ąhlt, die aktuelle Themen wie den Umgang mit alternden Eltern, Demenz und Erbe behandelt.┬á Durch den unbeschwerten Umgang der Darsteller, wirken sozialkritische Szenen nie verkrampft, sondern lebensnah.

Von Christian Ruser

In der Mitte des Bruchs steht die B├╝hne, ebenerdig, da der Zuschauerraum auf einer kleinen Terrasse unterhalb liegt. Die Darsteller haben sich auf einen intensiven Probentag eingestellt und im ersten Augenblick hat man mehr das Gef├╝hl bei einem Picknick zu sein. Alle lachen und auf einem Tisch wird schnell ein kleiner Imbiss aufgebaut.

Theater und Steinbruch liegen im ersten Moment nicht unbedingt auf einer Wellenl├Ąnge. Doch zwischen nacktem Fels und gewaltigen F├Ârderger├Ąten entwickelt sich eine einzigartige Akustik und eine wunderbare Kulisse.

Auch das St├╝ck hat einen besonderen Charme, der von der Nat├╝rlichkeit der Darsteller noch unterstrichen wird. Die Geschichte behandelt ganz allt├Ągliche Konflikte. So hat sich der Altbauer (Norbert Gehrig) f├╝r den wohl verdienten Ruhestand entschieden. Um diesen zu genie├čen, hat er sich ein Handy, ein Laptop, eine Kaffeemaschine und ein Motorrad mit Beiwagen besorgt. Ganz zum ├ärger seiner Schwiegertochter Magda (Helga Riehl), die ihr Erbe schwinden sieht.

Marianne Reiser und Peter B├Âttinger sind mit Begeisterung dabei.

Regisseurin und Darstellerin Marianne Reiser war es bei der St├╝ckauswahl sehr wichtig, nicht nur ein publikumswirksames St├╝ck zu w├Ąhlen. Die Kom├Âdie „Opa, es reicht“ von Bernd Gombold bietet nicht nur guten Witz, sondern auch deutliche Aktualit├Ąt und Lebensn├Ąhe. Nat├╝rlich war es wichtig, den Dossenheimer Dialekt mit dem Text umsetzen zu k├Ânnen. Die Pflege der Mundart ist eines der Hauptanliegen der Theatergruppe.

Die Vorstellungen finden am 18. und 19. August im Steinbruch Leferenz statt.