Montag, 20. August 2018

Die Sanierung des Lorscher Wegs soll fr├╝her abgeschlossen werden

„Es soll mal Ruhe in dem Eck sein“

Print Friendly, PDF & Email

Dossenheim, 10. Mai 2013. (red/zef) Die Sanierung des Lorscher Wegs soll schon 2013 statt 2014 abgeschlossen werden. Da in diesem Jahr schon der Bau des Altersheims und drei altersgerechter Wohneinheiten fertig wird, w├Ąren damit die Bauarbeiten im Lorscher Weg beendet. Gestern folgte der Gemeinderat einstimmig einem entsprechendem Antrag der CDU-Fraktion.

Im Lorscher Weg wurden schon letztes Jahr die meisten Bauarbeiten abgeschlossen. Wenn wir das vorziehen, k├Ânnen wir nach diesem Jahr dort endlich einen Strich ziehen und haben in dem Eck mal Ruhe,

sagte Hans-Peter St├Âhr aus der CDU-Fraktion. Die Kosten f├╝r dieses Vorhaben belaufen sich auf insgesamt 215.000 Euro, die bisher im Haushalt nicht vorgesehen waren. Hierzu sagte B├╝rgermeister Hans Lorenz:

Die Sanierung war urspr├╝nglich f├╝r 2013 vorgesehen, wurde dann aber auf 2014 verschoben. Da unser Haushalt f├╝rs Jahr 2012 1,4 Milllionen Euro ├╝ber den Erwartungen lag und wir auch 2013 mehr Gewerbesteuer einnehmen als geplant, k├Ânnen wir diese Ma├čnahmen jetzt ohne Probleme durchf├╝hren.

Indem die Gemeinde den Haushalt im Jahr 2013 damit belaste, entlaste sie zugleich den Haushalt im Jahr 2014. Die Freien W├Ąhler schlossen sich dem an, wie Fraktionssprecherin Cornelia Wesch erl├Ąuterte:

Wenn man jetzt nichts tun w├╝rde, m├╝sste man die Schlagl├Âcher ohnehin flicken.

Dadurch w├╝rden vermeidbare Mehrausgaben f├╝r die Gemeinde entstehen. Auch deshalb stimmten alle Mitglieder des Gemeinderates dem Antrag zu.

Doch nicht nur im Lorscher Weg herrscht gro├čer Sanierungsbedarf:

Wir wissen ja, dass einige Stra├čen doch in sehr schlechtem Zustand sind. Ich m├Âchte die Verwaltung um einen Stra├čenzustandsbericht bitten,

so Herr St├Âhr weiter. Dem schloss sich Frau Wesch auch an:

Wir bitten Herrn Laufer aus der Verwaltung darum, einen Rundgang durch die Stadt zu machen, um sich ein Bild von den Schlagl├Âchern zu machen.

Bauamtsleiter Karl-Heinz Laufer stellte daraufhin dar, welches Ausma├č die Schlagl├Âcher in Dossenheim schon angenommen h├Ątten:

Wir haben schon einen Rundgang gemacht. Dabei haben wir sechszehn Tonnen Material verwendet, um die Schlagl├Âcher zu stopfen. ┬áJetzt k├Ânnen wir gerade wieder von vorne anfangen.