Montag, 16. April 2018

Beim Lorscher Weg spart die Gemeinde 41.000 Euro

Der „lebensgefährliche“ Waldweg zum „Weißen Stein“ wird weiter saniert

Print Friendly, PDF & Email

Dossenheim, 18. Juli 2013. (red/zef) 2012 hat die Gemeinde auf dem Waldweg zum „Weißen Stein“ bereits den 1,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem „Waldfrieden“ und den „Drei Eichen“ saniert. Der Rest des Weges ist jedoch nach wie vor in einem schlechten Zustand – Geröll und Löcher statt durchgehendem Asphalt bestimmen ihn. Gemeinderatsmitglied Carlo Bonifer (SPD) bezeichnete ihn sogar als „lebensgefährlich“. 2013 war eigentlich ein weiterer Abschnitt vorgesehen. Als der Haushalt für das Jahr 2013 beraten wurde, wurde er  jedoch zurückgestellt. Der Haushalt des Jahres 2012 und der laufende des Jahres 2013 ermöglichen jedoch inzwischen eine Sanierung in einer Höhe zwischen 130.000 Euro bis 140.000 Euro.

Von Ziad-Emanuel Farag

Uns ist wichtig, dass wir noch weitere Ausweichbuchten auf dem Weg für Auto- oder Radfahrer einbauen. Zwei bis drei Buchten muss es geben. Zudem gibt es auf dem Weg inzwischen einiges Geröll, daher ist es gut, jetzt zu sanieren,

sagte Bernhard Willwert (CDU). Für Carlo Bonifer (SPD) ist die Situation ein Dilemma:

Der alte Weg ist für Radfahrer lebensgefährlich. Bei den Löchern auf dem Weg muss das gemacht werden. Wenn das aber abgeschlossen ist, ist es wieder lebensgefährlich, weil die neue Strecke Radfahrer geradezu zum Rasen verführt.

Am Ende des bereits sanierten Abschnittes, den „Drei Eichen“, werden nun weitere zweitere Kilometer bis zum Skihang erneuert, wie der Gemeinderat am Dienstag einstimmig beschloss. Im nächsten Jahr sollen die verbliebenen zwei Kilometer vom Skihang zum „Weißen Stein“ saniert werden, wie Bürgermeister Hans Lorenz erklärte. Eventuell wird die Gemeinde die Maßnahmen finanzieren, indem sie auf hierfür auf ihre Rücklagen zurückgreift.

Die Arbeiten am Lorscher Weg sind 41.000 Euro billiger als erwartet.

Bereits am 07. Mai hat der Gemeinderat auf Antrag der CDU beschlossen, das letzte Teilstück des Lorscher Wegs schon in diesem Jahr zu erneuern. Der Grund: Die Arbeiten am Altenheim und den drei altersgerechter Wohneinheiten im Lorscher Weg werden dieses Jahr abgeschlossen. Bis zum Ende des Jahres sind damit alle Arbeiten dort beendet sein. Damit gibe es im kommenden Jahr für die Anwohner keine Lärmbelastung mehr durch Bauarbeiten. Saniert werden sollen neben der Straße auch die Wasserleitungen. Inzwischen ist die Ausschreibung für die Straßenarbeiten zu Ende, die Verwaltung ging von circa 170.000 Euro Kosten für die Straßenarbeiten und 40.000 Euro für die Wasserleitungen aus.

Glücklicherweise sind die Kosten für die Straßenarbeiten mit 129.000 Euro viel geringer, als wir erwartet haben. Damit sparen wir über 40.000 Euro.

sagte Bürgermeister Hans Lorenz. Daher beschloss auch hier der Gemeinderat einstimmig. Die Arbeiten werden nun zwischen dem 22. Juli 2013 und dem 30. August 2013 durchgeführt.