Freitag, 06. April 2018

"BF-Wochenende" der Jugendfeuerwehr

24 Stunden im Einsatz

Print Friendly, PDF & Email
Dossenheim-BF_Tag-20130720-IMG_9693-001

Die Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren hatten wĂ€hrend ihres 24-Stunden-Einsatzes viel zu tun – selbst nachts ertönte der Alarmgong mehrmals.

 

Dossenheim, 22. Juli 2013. (red/fw) Vergangenes Wochenende fĂŒhrte die Feuerwehr das „BF-Wochenende“ durch. Hier stellen Jugendfeuerwehrangehörigen 24 Stunden den Dienst der Berufsfeuerwehr nach.

Information der Freiwilligen Feuerwehr Dossenheim:

„Am vergangenen Wochenende war es wieder einmal soweit. Die Jugendfeuerwehr Dossenheim fĂŒhrte ihr diesjĂ€hriges so genanntes „BF-Wochenende“ durch. Hierbei empfinden die Jugendfeuerwehrangehörigen einen 24-Stunden Dienst einer Berufsfeuerwehr nach.

Am Samstag den 20:07.2013 um 09:00 Uhr hieß es antreten im Feuerwehrhaus zum Dienstbeginn. Kommandant Stefan Wieder und Jugendwart Florian Wink begrĂŒĂŸten 22 Angehörige der Jugendfeuerwehr im Alter zwischen 8 und 16 Jahren. Nach der Fahrzeugeinteilung hieß es Betten beziehen und Einsatzbereitschaft herstellen. Nach einer halben Stunde war es dann bereits soweit. Der Alarmgong im Feuerwehrhaus ertönte und der 1. Zug musste bereits zu einem Einkaufsmarkt ausrĂŒcken. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst.

Elf Jugendfeuerwehrangehörige in Begleitung der Jugendleiter rĂŒckten mit drei Einsatzfahrzeugen aus. Die zurĂŒckgebliebenen Jugendfeuerwehrangehörigen brauchten aber auch nicht lange auf ihren „ersten Einsatz“ zu warten. Lediglich zehn Minuten spĂ€ter ertönte auch fĂŒr den 2. Zug der Alarmgong. „Tragehilfe fĂŒr den Rettungsdienst“ schallte es aus den Lautsprechern. Nun rĂŒckte auch der 2. Zug mit 2 Einsatzfahrzeugen aus. Im Feuerwehrhaus blieben nun nur noch zwei Jugendfeuerwehrangehörige und ein Jugendleiter in der Einsatzzentrale zurĂŒck, denn ĂŒber die gesamten 24-Stunden musste die Einsatzzentrale im Wechseldienst besetzt werden.

So vergingen die Stunden und es wurde Einsatz um Einsatz von den Jugendlichen abgearbeitet. Lediglich zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr kehrte etwas Ruhe ein, denn der „Römerman 2013“ fĂŒhrte mit seiner Radstrecke direkt am Feuerwehrhaus vorbei. Nun konnten sich die EinsatzkrĂ€fte etwas ausruhen. Nach dem Abendessen und einem Film war Nachtruhe angesagt. Doch auch hier ertönte der Alarmgong mehrmals, so dass die Jugendlichen morgens doch etwas mĂŒde aber auch glĂŒcklich von Ihren Eltern im Feuerwehrhaus in die Arme geschlossen werden konnten.

Die Feuerwehr Dossenheim war mit 5 Fahrzeugen und 22 Jugendfeuerwehrangehörigen im Einsatz. DarĂŒber hinaus waren zahlreiche Betreuer aus der Einsatzabteilung sowie alle Jugendleiter und der Jugendwart vor Ort.“

[nggallery id=13]

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.