Donnerstag, 21. Juni 2018

Vortrag am 10. Oktober im Domhof

„Mit scharfem Schwert und spitzer Feder“

Print Friendly, PDF & Email

Ladenburg, 01. Oktober 2013. (red/pm) Mit Kaiser Friedrich Barbarossa und Graf Poppos Angriff auf die Schauenburg befasst sich Christian Burkhart aus Dossenheim im Rahmen seines Vortrags am 10. Oktober um 19:30 Uhr im Domhof.

Information des Landratsamtes Rhein-Neckar:

„Alle historisch Interessierten sind zu dem Vortrag „Mit scharfem Schwert und spitzer Feder“, die am 10. Oktober im Domhof stattfindet, bei freiem Eintritt herzlich eingeladen. Das Kreisarchiv führt die Veranstaltung gemeinsam mit der VHS Ladenburg-Ilvesheim und dem Heimatbund Ladenburg durch.

Der Referent beleuchtet in seinem Vortrag eine in Prag aufbewahrte, von der südwestdeutschen Landesgeschichte bislang unbeachtete Quelle aus dem 12. Jahrhundert. Sie überliefert fünf Briefe zwischen zwei Grafen aus der Rhein-Neckar-Region und ihrem Kaiser zu einem hier unbekannten Konflikt der Stauferzeit.

Darin ist die Rede von dem für den Lobdengau mit dem Ladenburger Grafengericht „Stalbühl“ zuständigen bischöflich-wormsischen Grafen Poppo V. von Lauffen (urk. 1184-1216). Er saß damals auf Burg Dilsberg bei Neckargemünd und ging mit Feuer und Schwert gegen Graf Berthold I. von Wolfsölden-Schauenburg (urk. 1165-1192) vor. Dieser war ein eifriger Gefolgsmann Kaiser Friedrich Barbarossas (reg. 1152-1190), und sein aus dem Murrgau stammendes Geschlecht saß seit 1130 auf der Schauenburg über Dossenheim an der südlichen Bergstraße.

Während Historiker in Berlin und Wien Zusammenhänge mit den Klöstern Schönau und Lobenfeld vermuteten, vertritt Burkhardt die Auffassung, dass in dem Konflikt vor allem die Lorscher Tochterklöster auf dem Heiligenberg eine Rolle spielten.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.