Freitag, 17. August 2018

Unfall mit hohem Sachschaden

LKW-Fahrer sieht Stauende zu spät

Print Friendly, PDF & Email

Dossenheim, 08. Oktober 2014. (red/pol) Ein 39-jähriger LKW-Fahrer war am vergangenen Dienstag „unachtsam“ und verursachte dadurch einen Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro. Verletzte gab es nicht.

polizei_feature_auto_tnInformation des Polizeipräsidiums Mannheim:

„Aufgrund von Unachtsamkeit kam es am 07. Oktober 2014, um 10:28 Uhr, auf der BAB 5 in Fahrtrichtung Norden zu einem Unfall. Der 39-jährige Führer eines 3,5 Tonnen Lkw mit Anhänger erkannte auf Höhe Dossenheim einen Stau zu spät und leitete daraufhin eine Vollbremsung ein.

Der Zug geriet ins Schleudern, prallte gegen die Leitplanke und kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Das Führerhaus kippte auf die Leitplanke. Der Mann aus Haguenau (Frankreich) wurde nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro.

Der Lkw mit Anhänger musste abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde auf dem Standstreifen vorbeigeleitet, es bildete sich ein Stau von bis zu drei Kilometern Länge. Gegen 12:37 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.“

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.