Samstag, 24. Februar 2018

50.000 Euro fĂŒr einen neuen Boden

Kinder- und JugendbĂŒcherei wird saniert

Wappen DossenheimDossenheim, 13. Mai 2014. (red/ms) Im Kellergeschoss des Rathauses ist eine Kinder- und Jugendbibliothek untergebracht. Nachdem im vergangenen Herbst dort Wasser eingetreten war, hat sich an den WĂ€nden Schimmel gebildet. Auf dem Teppichboden sind Flecken entstanden. Laut einem Gutachten von Dr. Gagelmann von der Firma Öko-Consult ist es nicht möglich, den Boden zu trocknen. Daher schlug er vor, ihn komplett zu ersetzen. Der Gemeinderat folgte diesem Rat und entschied sich fĂŒr einen neuen Korkbelag. Ein kurze Diskussion entstand darĂŒber, ob es besser wĂ€re, die Maßnahme aufzuschieben und im Rahmen der Rathaussanierung anzugehen. Doch ausgehend von dem zeitlichen Aspekt – die Sanierung des Rathauses wird nach Auskunft von BĂŒrgermeister Hans Lorenz erst in drei bis viere Jahren angegangen – wurde dieser Ansatz verworfen. Die Verwaltung wurde bei mehrheitlicher Zustimmung und einer Enthaltung beauftragt, Ausschreibungsunterlagen zu erstellen. FĂŒr die DurchfĂŒhrung der Maßnahmen sind Kosten in Höhe von etwa 50.000 Euro zu erwarten.

Überschaubares Defizit der Hanna und Simeon Heim Betriebs gGmbH

WirtschaftsplÀne finden Zustimmung

Wappen DossenheimDossenheim, 14. April 2014. (red) Die WirtschaftsplĂ€ne der Hanna und Simeon Heim- und Betriebs gGmbH sowie der HS Altenpflegeheim GmbH wurden seitens des Gemeinderats genehmigt. Sie seien eng gestrickt, aber dennoch zeigte sich BĂŒrgermeister Hans Lorenz positiv gestimmt: In den WirtschaftsplĂ€nen sei ein ĂŒberschaubares Defizit in den ersten Jahren ersichtlich. Laut den WirtschaftsplĂ€nen wird bei der Hanna und Simeon Heim Betriebs gGmbH ab 2016 von einem JahresĂŒberschuss ausgegangen. „Es ist erfreulich, dass das Haus schon jetzt vollstĂ€ndig belegt ist – viel frĂŒher als erwartet“, so BĂŒrgermeister Lorenz. Zu den Beratungen bezĂŒglich WirschaftsplĂ€nen und Jahresrechnungen kĂŒnftiger Jahre werden auf Wunsch des Gemeinderats wie auch der Verwaltung Vertreter der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der jeweiligen Gesellschaft eingeladen.

Firma Sax & Klee aus Mannheim erhÀlt Zuschlag

Sanierungsarbeiten in Heidelberger Straße vergeben

Wappen DossenheimDossenheim, 10. April 2014. (red) Die Firma Sax & Klee aus Mannheim, wird die Straßen- und Wasserleitungssanierung der Heidelberger Straße im Bereich Bachstraße bis hin zur Wilhelmstraße durchfĂŒhren. Der Gemeinderat stimmte der Empfehlung der Verwaltung einstimmig zu. Sax & Klee hatte im Rahmen der Ausschreibung der Maßnahme, an der sich insgesamt vier Firmen beteiligt hatten, mit 113.495,26 Euro das gĂŒnstigte Angebot abgegeben. Im Zuge der Maßnahmen habe der Gemeinderat die Verbreiterung des Gehwegs sowie die Verlegung von Leerrohren fĂŒr eventuelle spĂ€ter folgende Glasfaserkabel angeregt, sagte BĂŒrgermeister Hans Lorenz auf Anfrage. Wann die Maßnahme durchgefĂŒhrt wird, sei noch nicht entschieden. Derzeit bestehe noch eine Baustelle an der Heidelberger Straße. Zudem liege, laut BĂŒrgermeister Hans Lorenz, ein Antrag zur Sperrung der Straße wegen Abrissarbeiten vor. Alle Maßnahmen mĂŒssten gut aufeinander abgestimmt werden, sagte er.

Einfach mal die email checken

Rhein/Neckar, 07. April 2014. (red) Nachdem im Januar der Diebstahl von bis zu 16 Millionen emai-Passwörtern bekannt geworden ist, wurde nun ein weiterer Datenklau von rund drei Millionen DatensĂ€tzen bekannt. Das Bundesamt fĂŒr Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet einen Check an, um die eigenen emails auf „Betroffenheit“ zu prĂŒfen. [Weiterlesen…]

FSJ Kultur beim Rheinneckarblog – bis 31.3.14. bewerben

Mannheim/Rhein-Neckar, 26. MĂ€rz 2014. (red) Wir bieten eine Stelle FSJ Kultur in unserer Redaktion an, das am 1. September 2014 beginnt. Wer Interesse hat, ein Jahr lang Kulturjournalismus in einer engagierten Lokalredaktion kennenzulernen und vor allem selbst zu machen, muss sich jetzt flott bewerben – Bewerbungsschluss ist der 31. MĂ€rz 2014.  Weitere Infos auf dem Rheinneckarblog.de

Junge Schriesheimerin ĂŒbersieht entgegenkommendes Fahrzeug

Hoher Sachschaden: 20.000 Euro

Dossenheim, 21. MĂ€rz 2014. (red/pol) Einen Verkehrsunfall verursachte eine 20-jĂ€hrige Schriesheimerin am Mittwochnachmittag in Dossenheim. Die junge Frau fuhr gegen 14:00 Uhr mit ihrem Smart auf der Randstraße in Richtung K4242 und ĂŒbersah beim Abbiegen auf die K4242 eine entgegenkommende 47-jĂ€hrige Opelfahrerin. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge so stark beschĂ€digt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Zeugenaufruf

AußenwĂ€nde der Neubergschule mit Farbe beschmiert

polizei_feature_auto_tnDossenheim/Rhein-Neckar, 12. MĂ€rz 2014. (red/pol) Wegen SachbeschĂ€digung fahndet das Polizeirevier Heidelberg-Nord gegen einen bislang unbekannten TĂ€ter. Der Gesuchte steht im Verdacht, zwischen Montagnachmittag, 14.30 Uhr und Dienstagmorgen, 06:00 Uhr, zwei AußenwĂ€nde der Neubergschule sowie eine Garagenwand mit Farbe besprĂŒht zu haben. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dĂŒrfte jedoch bei ĂŒber 1.000 Euro liegen. Zeugen setzen sich bitte mit dem Polizeirevier HD-Nord, Tel.: 06221/4569-0 in Verbindung.

Gemeinderat bestÀtigt Wahl des Feuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters

Stefan Wieder ist alter und neuer Feuerwehrkommandant

Dossenheim, 12. MĂ€rz 2014. (red/ld)) An der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Dossenheim bleibt alles beim alten. Nachdem bereits die Kameraden ihre Wahl getroffen hatten, wurde diese vom Gemeinderat bestĂ€tigt. Stefan Wieder bleibt Kommandant. Mit Dirk Dörr wurde auch sein Stellvertreter im Amt bestĂ€tigt. [Weiterlesen…]

Kilian Kanalsanierung GmbH, erhĂ€lt Zuschlag fĂŒr die Arbeiten

Inlinersanierung in der Heidelberger Straße

Dossenheim, 12. MĂ€rz 2014. (red/ld) In kĂŒrzester Zeit brachte der Gemeinderat die Inlinersanierung in der Heidelberger Straße auf den Weg. Erst Anfang Februar hatte er die Maßnahme beschlossen. Einen Monat spĂ€ter erhielt nun die Kilian Kanalsanierung GmbH aus FĂŒrth den Auftrag zur AusfĂŒhrung der Arbeiten. Die Firma hatte sich am Bieterverfahren beteiligt und sich unter vier Bewerbern als gĂŒnstigster Bieter (35.710,17 Euro) durchgesetzt. Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats soll die Baumaßnahme Ende MĂ€rz beginnen. [Weiterlesen…]

Gemeinde spendet an den Verein "Hilfe zur Selbsthilfe Dritte Welt e.V."

5.000 Euro fĂŒr Hilfsprojekte in der Dritten Welt

Dossenheim, 12. MĂ€rz 2014. (red/ld) Die Verwaltung informierte in der gestrigen Sitzung die Gemeinderatsmitglieder ĂŒber eine Spende, die in diesem Jahr an den Verein „Hilfe zur Selbsthilfe Dritte Welt e.V.“ gehen wird. 5.000 Euro wird Dossenheim an den Verein spenden, deren Vorsitzende die Dossenheimer Helmut Merkel und Andreas Dumm sind. [Weiterlesen…]

Saunakammer wird saniert

Verein Sauna Dossenheim e.V. erhÀlt Investitionszuschuss

Dossenheim, 12. MĂ€rz 2014 (red) Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung, die vom Verein Sauna Dossenheim e.V. angestrebte Sanierung der dritten Saunakammer mit 3.420 Euro zu bezuschussen. Der bewilligte Betrag entspricht einer Förderung von 20 Prozent des gesamten Investitionsaufwands, fĂŒr den der Verein 17.108,63 Euro ansetzt. Der kommunale Zuschuss soll noch in diesem Jahr ausgezahlt werden. [Weiterlesen…]

GroĂŸĂŒbung im Saukopftunnel

Weinheim-ÜbungSaukopf-20140308-IMG_4829-001Weinheim/Birkenau/Rhein-Neckar, 09. MĂ€rz 2014. (red/ld) Wenn es im Saukopftunnel brennt, gibt es nur zwei Fluchtwege: Nach links oder rechts. FĂŒr die Feuerwehr und RettungskrĂ€fte stellt ein Alarm dort immer wieder vor eine besondere Herausforderung ar. Am Samstag ĂŒbten die freiwillige Feuerwehr Weinheim und die Freiwillige Feuerwehr Birkenau den Ernstfall im Saukopftunnel, der dafĂŒr drei Stunden gesperrt worden ist. Der Tunnel verbindet die beiden Orte – aber auch zwei BundeslĂ€nder und damit zwei Systeme. [Weiterlesen…]

50 Millionen Euro mehr nach Selbstanzeigen

Mannheim/Rhein-Neckar, 11. Februar 2014. (red/jsc) Seit die „SteuersĂŒnder-CDs“ auf dem Markt sind, steigt die Zahl der Selbstanzeiger. Über 2.100 FĂ€lle sind es in unserer Region seit Februar 2010. Oder mehr als 500 FĂ€lle pro Jahr. Steuerbetrug ist ab 50.000 Euro eine Straftat – wer sich rechtzeitig selbst anzeigt und konsequent alles offenlegt, entgeht aber der Strafverfolgung. Insgesamt wurden den hiesigen Steuerbehörden ĂŒber 260 Millionen Euro Kapital angezeigt, das zuvor nicht bekannt war. Über 50 Millionen Euro Steuergeld sind davon in die Staatskasse geflossen. [Weiterlesen…]

4.500 Euro fĂŒr Bewegungsparcours

Gemeinde nimmt Spenden an

Dossenheim, 06. Februar 2014. (red/ms) Der Gemeinderat hat der Annahme von Spenden zugestimmt. Das ist eine rechtliche Auflage: Ab 100 Euro mĂŒssen alle Spenden öffentlich gemacht werden und vom Gemeinderat angenommen werden, um so mit Transparenz Korruption zu erschweren. Gestern wurden drei Spenden akzeptiert: 250 Euro von der BĂ€ckerei Breitenstein aus Heidelberg fĂŒr die Jugendfeuerwehr, 300 Euro von der Firma SchlĂŒssel Wink – ebenfalls aus Heidelberg – fĂŒr die Seniorenarbeit und stolze 4.500 Euro aus der privaten Kasse von Herrn Leander Awiszus aus Kriftel. Die Summe soll fĂŒr den Bewegungsparcour in Dossenheim West verwendet werden.

Bereich um das Heimatsmuseum soll noch angenehmer werden

Ortskernsanierung mit BĂŒrgerbeteiligung

Doessenheim, 06. Februar 2014. (red/ms) Der Ortskern wird saniert – wie genau ist aber noch unklar: Der Gemeinderat betont, man wolle das Projekt gemeinsam mit der Bevölkerung angehen und mit BĂŒrgerbeteiligung ein Gesamtkonzept ausarbeiten. Vor allem im Bereich rund um das Heimatsmuseum soll einiges getan werden, um den Aufenthalt noch angenehmer zu gestalten. Am Dienstag beauftragte der Gemeinderat die Verwaltung einen ersten Konzeptentwurf zu erstellen.

Ausschreibung erfolgt

Heidelberger Straße wird saniert

Dossenheim, 06. Februar 2014. (red/ms) Die Heidelberger Straße muss saniert werden, das stand auch schon 2013 fest. Im Haushaltsplan sind daher 182.000 Euro vorgesehen, um den etwa 73 Meter langen Straßenabschnitt zwischen Bachstraße und Wilhelmstraße umfassend zu erneuern. Dabei will man sich nicht allein auf den Straßenbelag beschrĂ€nken: Auch die Wasserleitungen und die Kanalhaltung sollen ausgetauscht werden. In der Februar-Sitzung beschloss der Gemeinderat einstimmig, die Arbeiten auszuschreiben. Mit der Umsetzung soll planmĂ€ĂŸig im MĂ€rz diesen Jahres begonnen werden.

Aufmerksamer Bankangestellter verhindert schlimmeres

Vorsicht vor betrĂŒgerischen Gewinnversprechen

polizei_feature11Dossenheim/Rhein-Neckar, 28. Januar 2014. (red/pol) Mit dem Gewinnversprechen, dass sie einen Audi A3 im Wert von ĂŒber 50.000 Euro gewinne, wenn sie 3.900 Euro fĂŒr anfallende Steuern und 1.200 Euro fĂŒr die ÜberfĂŒhrung aus der TĂŒrkei bezahle, wollte eine bislang unbekannte Anruferin dieser Tage eine 79-jĂ€hrige Dossenheimerin hinters Licht fĂŒhren. Ein aufmerksamer Bankangestellter verhinderte die Überweisung und klĂ€rte die Rentnerin ĂŒber den Betrugsversuch auf. Das Polizeirevier Heidelberg-Nord hat die weiteren Ermittlungen ĂŒbernommen. 

Vereinsnachrichten werden wieder an wichtigen PlÀtzen prÀsentiert

Die SchaukĂ€sten fĂŒr Vereine sind zurĂŒck

Dossenheim, 18. November 2013. (red/zef) Der Gemeinderat hat am 05. November einstimmig beschlossen, dass es kĂŒnftig wieder SchaukĂ€sten fĂŒr Vereine geben wird, in denen Sie ihre Nachrichten prĂ€sentieren können. Die KĂ€sten sollen im Bereich Kaufland, am Petrus, am Rathaus, an den OEG-Haltestellen, im Sportzentrum, im Wohngebiet West 1 und West 2 sowie am Kronenburger Hof aufgestellt werden. Damit soll auch das Gemeindeblatt mehr BĂŒrger erreichen. Mit einer Auflage von 1.800 Exemplaren werden nur ein Drittel der Haushalte erreicht.

Sportfördermittel fĂŒr 2013 verteilt

Rhein-Neckar, 15. November 2013. (red/pm) Vergangenen Dienstag wurden im Auschuss fĂŒr Schulen, Kultur und Sport die Sportfördermittel des Kreises fĂŒr das Jahr 2013 verteilt. [Weiterlesen…]

300 Euro Schaden

Gesteck vom Friedhof gestohlen

Dossenheim, 07. Oktober 2013. (red/pol) Kurz nach der Beisetzung auf dem Dossenheimer neuen Friedhof wurde am Freitagnachmittag von einem Grab ein Blumengesteck in Herzform entwendet. Das Gesteck bestand aus roten Rosen und Efeu und hatte einen Wert von rund 300 Euro. Bei der Absuche des Friedhofes konnte das Gesteck nicht gefunden werden. Hinweise zu dem Verbleib des Gestecks erbittet das Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel. 06221/45690.