Donnerstag, 21. September 2017

Insassen konnten sich selbst befreien

Pkw ĂŒberschlug sich auf A5

Dossenheim, 22. Dezember 2014. (red/fw) Auf der A5 in Richtung Karlsruhe, kurz vor dem Heidelberger Kreuz geriet am Sonntagabend gegen 21:20 Uhr ein Pkw aus ungeklĂ€rten GrĂŒnden ins Schleudern und ĂŒberschlug sich.  [Weiterlesen…]

Unfallursache bisher unbekannt - SachverstÀndiger hinzugezogen

A5: PKW-Fahrer verbrennt nach Unfall

Hirschberg/Rhein-Neckar, 16. Dezember 2014. (red/ek) Heute Nacht verbrannte ein PKW-Fahrer auf der A5 Autobahnparkplatz „Wachenburg“ in seinem Auto, nachdem er auf einen LKW-AnhĂ€nger auffuhr. Die IdentitĂ€t des Fahrers und der Unfallhergang sind bisher ungeklĂ€rt. Das PolizeiprĂ€sidium Mannheim ermittelt. [Weiterlesen…]

Hilfeleistungseinsatz fĂŒr die Feuerwehr Dossenheim

500 Liter Diesel auf A5 ausgelaufen

Dossenheim, 12. November 2014. (red/fw) Ein LKW verlor am Montag, 10. November, ein Fahrzeugbauteil, ĂŒber das ein nachfolgender LKW gefahren war. Hierdurch wurde die Verbindungsleitung zwischen beiden Dieseltanks des folgenden Sattelzugs abgerissen. [Weiterlesen…]

Auto ĂŒberschlagen - Fahrer schwer verletzt

Unfall auf A5

Dossenheim/Rhein-Neckar, 27. Okrober 2014. (red/pm) Am Sonntagmorgen, gegen 08.00 Uhr, wechselte ein 64-jÀhriger Autofahrer auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Ladenburg und dem Autobahnkreuz Heidelberg, vom Rechten auf den linken Fahrstreifen.

[Weiterlesen…]

Unfall mit hohem Sachschaden

LKW-Fahrer sieht Stauende zu spÀt

Dossenheim, 08. Oktober 2014. (red/pol) Ein 39-jĂ€hriger LKW-Fahrer war am vergangenen Dienstag „unachtsam“ und verursachte dadurch einen Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro. Verletzte gab es nicht. [Weiterlesen…]

Marihuana konsumiert

41-JĂ€hriger unter Drogeneinfluss

polizei_feature_auto_tnDossenheim, 07. August 2014. (red/pol) Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Mannheim wurde durch eine Lasermessung in der Nacht zum Mittwoch auf der A5, Dossenheimer Gemarkung, auf einen Renault-Fahrer aufmerksam, der die Höchstgeschwindigkeit um 35 km/h ĂŒberschritten hatte. Bei der anschließenden Kontrolle auf dem Parkplatz nahe Ladenburg stellten die Beamten Anzeichen auf Drogenkonsum bei dem 41-jĂ€hrigen aus Italien stammenden Mann fest. Auf Nachfrage gab er an, vor Tagen Marihuana konsumiert zu haben. Ein Drogentest verlief dann auch positiv, so dass die Blutentnahme auf der Dienststelle fĂ€llig war. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt; er sieht einer Anzeige entgegen.

Verstoß gegen Sonntagsfahrverbot

Ohne FĂŒhrerschein mit Lkw unterwegs

Dossenheim/A5, 07. Juli 2014. (red/pol) Ohne einen FĂŒhrerschein dafĂŒr zu besitzen, war am Sonntagmorgen ein 42-jĂ€hriger Frankfurter mit seinem Lkw auf der A5 in Richtung Frankfurt unterwegs. [Weiterlesen…]

Kubanerin löst Verkehrsmaßnahme auf A5 aus

Beim Joggen die Orientierung verloren

Dossenheim/Ladenburg, 08. September 2013. (red/pol) Am Dienstagmorgen verließ sich im Dossenheimer Wald beim Joggen und landete an der A 5, wo sie dann spazierend unterwegs war. Eine Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeireviers Mannheim musste kurzfristig zwei Fahrstreifen sperren.

Information der Polizei:

„Gleich mehrere Anrufer teilten der Polizei gegen 11.35 Uhr mit, dass zwischen der Anschlussstelle Dossenheim und Ladenburg eine FußgĂ€ngerin auf dem Mittelstreifen der A 5 in nördliche Richtung unterwegs ist.

Umgehend wurde eine Rundfunkwarnmeldung veranlasst. Beim Eintreffen der Beamten stand die völlig aufgelöste und weinende Frau am linken Rand des Fahrstreifens.

Eine umgehende Absicherung der Gefahrenstelle erfolgte, indem die Beamten den Verkehr zunĂ€chst verlangsamten und anschließend kurzfristig zweispurig in nördliche Richtung anhalten konnten.

Die 35-JĂ€hrige, die Sportbekleidung trug und lediglich einen Mix aus Spanisch und etwas Englisch sprach, fĂŒhrte keinerlei Ausweispapiere mit sich.

Beim Autobahnpolizeirevier Mannheim konnte aufgrund einer gespeicherten Handnummer ein Bekannter der Dame erreicht werden.

Wie sich herausstellte war die Kubanerin, die sich zu Besuch in Deutschland aufhÀlt, im Dossenheimer Wald Joggen und hatte hierbei die Orientierung verloren.

Im Anschluss wurde die Urlauberin zu der in Erfahrung gebrachten Adresse ihres deutschen Freundes gebracht.“

Mehr LĂ€rmschutz bedeutet der Plan jedoch nicht

Hirschberg, Dossenheim und Schriesheim kooperieren beim LĂ€rmaktionsplan

Auch wegen der OEG muss ein LĂ€rmaktionsplan in Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim erstellt werden.

 

Dossenheim/Schriesheim/Hirschberg, 08. August 2013. (red/zef) Dossenheim, Schriesheim und Hirschberg liegen gemeinsam an der B3, damit fahren pro Jahr mehr als drei Millionen Autos und 8.200 pro Tag durch die Gemeinden. Zudem verlĂ€uft die Trasse Straßenbahnlinie 5 durch diese Orte. Die Gemeinden hĂ€tten bis zum 18. Juli einen LĂ€rmaktionsplan erarbeiten mĂŒssen – stattdessen wurde in Juli-Sitzungen beschlossen, einen erarbeiten zu lassen. [Weiterlesen…]

FĂŒnf Autos demoliert

Auf der Autobahn Fahrrad verloren

Dossenheim/Ladenburg/Rhein-Neckar, 09. Juli 2012. Die Polizei sucht einen Unfallverursacher, der ein Fahrrad auf der A5 „verloren“ hat.

Information der Polizei:

„Ein bisher unbekannter FahrzeugfĂŒhrer verlor Donnerstagnacht, gegen 23.00 Uhr, auf der A5 zwischen der Anschlussstelle Dossenheim und Ladenburg wĂ€hrend der Fahrt – offenbar unbemerkt – ein Fahrrad von seinem DachstĂ€nder.

Das Fahrrad blieb zunÀchst mittig auf dem rechten Fahrstreifen liegen.

In der Folge ĂŒberfuhren insgesamt 5 Pkw den Drahtesel, wobei alle Fahrzeuge hierbei beschĂ€digt wurden. Drei der beschĂ€digten Pkw mussten abgeschleppt werden.

Der Sachschaden dĂŒrfte bei mehreren Tausend Euro liegen. Die Polizei versucht nun, den Verursacher des Verkehrsunfalls zu ermitteln.“

BrĂŒcken ĂŒber A5 werden abgerissen

Mit schwerem GerĂ€t werden die BrĂŒcken ĂŒber die A5 zerkleinert.

Rhein-Neckar, 13. April 2012. (red) Der Abriss der beschĂ€digten BrĂŒcken kommt laut Bauunternehmer Rolf Engelhorn gut voran. Bis gegen 23:00 Uhr waren bereits ein großer Teil des Betons und einige der massiven StahltrĂ€ger entfernt. Auf der Autobahn und an den HĂ€ngen haben sich zeitweise bis zu 300 Schaulustige die Arbeiten aus der NĂ€he angeschaut – viele Schulkinder verlieren mit dem Abriss ihren Schulweg. Die BrĂŒcken waren Ostern durch einen Unfall stark beschĂ€digt worden und die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben.

Am frĂŒhen Abend sperrte die Autobahnpolizei die A5 in beiden Richtungen und leitete den Verkehr um. Gegen 19:00 Uhr begannen die Abrissarbeiten, fĂŒr die zunĂ€chst Planen ausgelegt wurden, um darauf ein Sandbett auszubreiten. Damit soll eine BeschĂ€digung der Fahrbahn durch herabfallen Teile vermieden werden.

Zwei Bagger mit enormen Meißeln bearbeiteten die BrĂŒcke von oben, vier an Dinosaurier erinnernde Greifbagger beißen und reißen StĂŒcke mit brachialer Gewalt StĂŒcke aus der BrĂŒcke. StĂ€ndig knackt der Beton laut, wenn er bricht. Zermalmte Betonteile rieseln wie weiße SturzbĂ€che von der BrĂŒcke auf das Sandbett.

Den ganzen Artikel und die Fotostrecke finden Sie auf dem Rheinneckarblog.de.

Vollsperrung zwischen Kreuz Heidelberg und Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen

BrĂŒcken ĂŒber die A5 werden ab Donnerstag abgerissen

Rhein-Neckar, 11. April 2012. (red/pm) Die beiden BrĂŒcken ĂŒber die A5, die in Höhe Schwetzingen am Samstag beschĂ€digt worden sind, werden ab Donnerstagabend abgerissen. DafĂŒr wird die A5 in beiden Richtungen zwischen dem Kreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen voll gesperrt. Die Arbeiten werden vermutlich bis Freitagabend oder Samstag andauern. Der Verkehr wird umgeleitet – Pendler mĂŒssen sich auf Behinderungen einstellen.

Information des RegierungsprÀsidiums Karlsruhe:

„Der Abbruch der nach einem Unfall am Ostersamstag stark beschĂ€digten BrĂŒcken an der Autobahn 5 bei Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis) beginnt am Donnerstagabend (12.4.12), gegen 19.00 Uhr. Die Arbeiten werden grĂ¶ĂŸtenteils in der Nacht durchgefĂŒhrt. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass auch am Freitag wĂ€hrend des Tages noch Arbeiten durchzufĂŒhren sind. FĂŒr die Abrissarbeiten muss die Autobahn zwischen dem Kreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Heidelberg/Schwetzingen aus SicherheitsgrĂŒnden in beiden Richtungen voll gesperrt werden.

„Der zĂŒgige Beginn der Abbrucharbeiten zeigt, dass die Zusammenarbeit zwischen RegierungsprĂ€sidium, der Polizei und den Kommunen sehr gut funktioniert.“ Das sagte RegierungsprĂ€sident Dr. Rudolf KĂŒhner heute (Mittwoch, 11.4.2012) in Karlsruhe. Bereits kurz nach dem Unfall am vergangenen Samstag seien Vertreter des RegierungsprĂ€sidiums vor Ort gewesen, um den Schaden zu begutachten und das weitere Vorgehen mit allen Beteiligten abzusprechen.

Abbruch soll vor dem RĂŒckreiseverkehr erledigt sein

Der RegierungsprĂ€sident hofft jetzt auf einen glĂŒcklichen und zĂŒgigen Verlauf der Abrissarbeiten. Ziel sei es, noch vor dem RĂŒckreiseverkehr zum Ende der Osterferien fertig zu werden.

WĂ€hrend der Sperrung wird der Verkehr großrĂ€umig umgeleitet. Der Verkehr in Richtung SĂŒden wird vom Kreuz Weinheim ĂŒber die A 659 und die A 6 bis zum Kreuz Walldorf geleitet. Auch die Fahrbeziehung vom Kreuz Heidelberg ĂŒber die A 656 und die A 6 bis zum Kreuz Walldorf steht zur VerfĂŒgung.

In Gegenrichtung erfolgt ab dem Kreuz Walldorf die Umleitung ĂŒber die A 6 und die A 659 bis zum Kreuz Weinheim.

Den Verkehrsteilnehmern wird nochmals empfohlen, sich wĂ€hrend dieser Zeit nicht auf die Navigationssysteme zu verlassen, sondern die Beschilderung zu beachten.“

A5 bleibt bis zum Wochenende in Richtung SĂŒden gesperrt

GĂ€hnende Leere - wegen des massiven BrĂŒckenschadens bleibt die A5 Höhe Schwetzingen in Richtung SĂŒden bis zum Abriss der BrĂŒcken voll gesperrt.

 

Rhein-Neckar/Schwetzingen, 10. April 2012. (red) Die beschĂ€digten BrĂŒcken ĂŒber die A 5 in Fahrrichtung SĂŒden zwischen dem Heidelberger Kreuz und der Anschlußstelle Schwetzingen werden voraussichtlich noch diese Woche abgerisssen. Das ehrgeizige Ziel: Die Aktion soll in nur einer Nacht erledigt werden. Die A5 muss dabei voll gesperrt werden, was zu Verkehrsbehinderungen fĂŒhren wird. Schulkinder mĂŒssen nun einen langen Umweg in Kauf nehmen. Ein mit einem 22-Tonnen-Bagger belandener Lkw hatte die BrĂŒcken vor drei Tagen gerammt. Der Schaden betrĂ€gt gut eine halbe Million Euro. Nach dem Abriss der zwei BrĂŒcken soll eine neue gebaut werden – bis wann ist noch unklar.

Den vollstÀndigen Artikel samt Fotostrecke finden Sie hier im Rheinneckarblog.de

50.000 Euro Schaden durch Unfall

Rastatter mit gefĂ€lschtem FĂŒhrerschein

Dossenheim, 01. März 2012. (red/pol) Vermutlich, weil er zu schnell unterwegs war, fuhr am Dienstagmorgen, gegen 11:30 Uhr, auf der A 5 zwischen den Anschlussstellen Dossenheim und Schwetzingen ein 40-jähriger Rastatter mit seinem Sprinter nahezu ungebremst in die auf einem Anhänger montierte Absperrwand einer Baustelle.

Information der Polizei:

„Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich zudem heraus, dass der Badener keine gültige Fahrerlaubnis hat. Der Mann zeigte den Beamten der Autobahnpolizei einen verfälschten bulgarischen Führerschein vor.

Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Urkundenfälschung ermittelt.“

Aktuell: 9 Kilometer Stau nach Unfall auf A5 Richtung Frankfurt

Weinheim/Rhein-Neckar, 07. April 2011. (red/pm) Zur Zeit staut sich der Verkehr auf der A5 Dossenheim Richtung Weinheimer Kreuz auf mindestens 9 Kilometern – auch die B38 ist durch Ausweichverkehr belastet. Ein Lkw rammte einen Pkw am Stau-Ende – die Pkw-Fahrerin wurde schwer verletzt.

„Kurz nach 13.30 Uhr kam es heute am Autobahnkreuz Weinheim zu einem folgenschweren Auffahrunfall. Ein in Richtung Norden fahrender Sattelzug aus Zwickau fuhr auf einen verkehrsbedingt am Stau-Ende stehenden Pkw Skoda auf und schob das gerammte Fahrzeug auf einen weiteren Pkw.

Der Lkw-Fahrer hatte offenbar ĂŒbersehen, dass sich infolge von Holzarbeiten ein RĂŒckstau gebildet hatte.

WĂ€hrend der Lkw-Fahrer mit leichten Blessuren davonkam, musste die FahrzeugfĂŒhrerin des Skoda mit schwereren Verletzungen zur stationĂ€ren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallbeteiligte im dritten Fahrzeug blieb unverletzt.

Der Sachschaden an der Unfallstelle wurde mit insgesamt ca. 80.000 Euro beziffert. WĂ€hrend der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung musste der Verkehr zeitweise komplett gesperrt werden, inzwischen konnte aber zumindest eine Fahrspur Richtung Norden wieder freigegeben werden.“

Einen schönen Tag wĂŒnscht
Das rheinneckarblog

 

Aktuell: 9 Kilometer Stau nach Unfall auf A5 Richtung Frankfurt