Dienstag, 12. Dezember 2017

Wetter spielt mit, Veranstalter rundum zufrieden

Lebendiger Neckar veranlasst schönen Sonntag

Überall am Neckar war der Sonntag "lebendig".

Rhein-Neckar, 19. Juni 2012. (red/mb) Am Sonntag, den 17. Juni 2012 fand der gemeinsame Aktionstag des Lebendigen Neckar und des Aok-Radsonntag statt. Zum 19. Mal lud die Aok zum landesweiten „Aok-Radsonntag“ ein. Von Mannheim bis Eberbach gab es verschiedene Stationen mit Unterhaltung, Essen und Trinken, sportlichen VorfĂŒhrungen und Mitmachaktionen fĂŒr Kinder. Einige Straßen waren abgesperrt, damit die Radfahrer des „Aok-Radsonntages“ ungestört ihren Weg von Mannheim – wer wollte – bis nach Eberbach fahren konnten.

Von MichĂšle Baumann

Auf Grund des rießigen Angebots der neun teilnehmenden Gemeinden war es nicht möglich das komplette Programm des „Lebendigen Neckar“ zu besichtigen. Nachdem es morgens noch stark bewölkt war und es danach aussah, dass der Aktionstag wortwörtlich ins Wasser fĂ€llt, riss gegen 12 Uhr mittags der Wolkenhimmel auf und die Sonne kam zum Vorschein. SpĂ€ter war es dann so warm, dass man froh war, wenn man ein paar Minuten im Schatten verbringen konnte. Zuerst besichtigte ich das Neckarufer in Ladenburg. Auf der Wiese hinter dem Wasserturm waren zwei Zelte mit EssensstĂ€nden aufgebaut. Ein StĂŒck weiter tollten Kinder in einer HĂŒpfburg herum. Es war gegen 13 Uhr, doch so richtig viel los war auf der Neckarwiese in Ladenburg noch nicht. Unter den Pavillons saßen einige Rentner und Familien. Erst gegen Nachmittag fĂŒllte sich die Wiese und Menschen verschiedener Altersklassen saßen bei einem Kaffe beisammen oder picknickten.

Von Ladenburg aus lief ich ein kurzes StĂŒck ĂŒber eine BrĂŒcke nach Neckarhausen. Dort hatte man eine tolle Aussicht auf das Treiben am anderen Ufer. Viele Radfahrer und auch ein paar Inline-Skater kamen mir entgegen, die am „Aok-Radsonntag“ teilnahmen und das gute Wetter ausnutzten. In Neckarhausen angekommen lief ich auf einem schmalen Weg am Ufer entlang mit dem Blick auf Ladenburg und den Neckar. Hintereinander und teilweise in Ketten fuhren die Fahrradfahrer und man musste darauf achten, ihnen nicht in die Quere zu kommen. Von weitem hörte ich schon die Musik der nĂ€chsten StĂ€nde.

Aktionstag macht sportlich

Nachdem ich eine gute Strecke gelaufen war, kam ich am Ufer Neckarhausens an weiteren StĂ€nden an. Von dort aus nahm ich wie viele AusflĂŒgler die FĂ€hre nach Ladenburg zurĂŒck. Unter einem Pavillon spielte eine Band und sorgte fĂŒr eine ausgelassene Stimmung. Die Menschen strömten von der FĂ€hre zu den Zelten, an denen es zu essen und trinken gab. Ingesamt ging es sehr hektisch zu, die nĂ€chsten beeilten sich auf die FĂ€hre zu kommen, aber da diese alle paar Minuten fuhr, war es auch kein Problem sie zu verpassen. Das gute Wetter und das bunte Angebot an Programm sorgte fĂŒr gute Laune und man sah, dass es sowohl Rentnern, Familien als auch den wenigen Jugendlichen gefiel. Auf der FĂ€hre nach Ladenburg zurĂŒck spielte ein junger Mann Gitarre und ein MĂ€dchen seines Alters sang mit ihm, was auch Teil des Programmes war.

Am Neckarufer Ladenburgs wieder angekommen, stand zunĂ€chst ein kleiner Eiswagen, der bei dem heißen Wetter anlockte. Auf der großen Wiese weiter hinten standen GetrĂ€nkewĂ€gen und unter Zelten wurde Kuchen und anderes verkauft. Viele Menschen saßen auf den BierbĂ€nken beieinander und genossen bei Musik und Unterhaltung das gute Wetter. Eine tolle Turneinlage gab es vom LSV Ladenburg. Einige MĂ€dchen turnten zu Ballettmusik in zwei Rhön-RĂ€dern. Drum herum standen Leute aus allen Altersgruppen und zeigten sich begeistert. Ein StĂŒck weiter hatte die DLRG Wasserrettung einen Stand. Am Neckarufer gab es die Möglichkeit bis 15 Uhr Kanu zu fahren, was sowohl Kindern als auch Erwachsenen viel Spaß bereitete. Auf dem Weg zurĂŒck zum Ladenburger Wasserturm sah man auf den Wiesen Familien, PĂ€rchen und Freunde Picknicken. Ein paar von ihnen grillten sogar. Gegen Nachmittag waren die Wiesen wesentlich ĂŒberfĂŒllter als am Vormittag und alle genossen das herrliche Wetter in Verbindung mit der Veranstaltung.

Tolle AuffĂŒhrungen und Mitmach-Aktionen fĂŒr Kinder

Die Neckarwiese in Mannheim war ebenfalls gut besucht. Zwischen der KurpfalzbrĂŒcke und dem Collini-Steg wurde fĂŒr viel Entertainment gesorgt. Es gab jede Menge Sport- und TanzvorfĂŒhrungen, ein Wasserschlauchboot-Duell zwischen der SG Stern und der MVV Mannheim und viele Mitmach-Aktionen. Besonders spannend war, dass sich Kinder und auch Erwachsene vom Collini-Steg haben abseilen können. Dies sorgte fĂŒr viel Begeisterung. Ingesamt waren es um die 15.000 Menschen, die am „Lebendigen Neckar“ teilnahmen. Somit bot die Veranstaltung mit Hilfe des guten Wetters, der zahlreichen UnterstĂŒtzung von Sponsoren und einem tollen und abwechslungsreichen Programm, Kindern, Jugendlichen als auch Erwachsenen ein abwechslungsreiches Sonntagsprogramm.

Die Fotostrecke finden Sie hier auf dem Rheinneckarblog.de

„Lebendiger Neckar und AOK-Radsonntag 2012“

Schifffahrt in Schwabenheim erleben

Heidelberg/Dossenheim/Rhein-Neckar, 12. Juni 2012. (red/pm) Das Wasser- und Schifffahrtsamt Heidelberg und das Amt für Neckarausbau Heidelberg laden zum „Lebendigem Neckar und AOK-Radsonntag 2012″ ein.

Information des Schifffahrtsamt Heidelberg:

„An der Schleuse in Schwabenheim werden am kommenden Sonntag, den 17.06.2012 das Wasser- und Schifffahrtsamt Heidelberg und das Amt für den Neckarausbau Heidelberg im Rahmen des Aktionstages „Lebendiger Neckar und AOK-Radsonntag 2012“ ihre Aufgaben an der Wasserstraße Neckar der breiten Öffentlichkeit präsentieren.

„Schauen Sie dem Schichtleiter auf der Schleuse über die Schultern, fahren Sie mit einem unserer Aufsichtboote mit, beobachten Sie unsere Taucher beim Arbeiten, informieren Sie sich über die geplante Schleusenverlängerung, erfahren Sie etwas über unsere Ausbildung, lernen Sie unser Projekt „Gewässerpädagogik“ und vieles mehr kennen“ wirbt Wasserbaumeister Friedrich Werner für einen Besuch an der Schleuse.

Neben den technischen Attraktionen wird auch ein buntes Programm für Kinder geboten: Hüpfburg, Quiz und Springseile selbst herstellen. Dazu sorgen unsere Partner Malteser Hilfsdienst Heidelberg und der katholische Kindergarten St. Augustinus aus Dossenheim mit Würstchen, Getränken, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl der Besucher.

Die Schleuse Schwabenheim liegt direkt an der Radstrecke zwischen Heidelberg und Ladenburg. „Für Besucher sind wir von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr da“ freut sich Werner.
Getreu dem Motto des Lebendigen Neckars und des AOK-Radsonntags wird die Anreise mit dem Fahrrad empfohlen. Parkmöglichkeiten für Autos an der Schleuse sind nicht vorhanden.“