Sonntag, 19. November 2017

Kein Scherz! SEPA-Umstellung soll um sechs Monate verl├Ąngert werden

Br├╝ssel/Rhein-Neckar, 09. Januar 2013. (red/ld) Gut drei Wochen vor Auslaufen der Frist zur Umstellung auf das SEPA-Format zum EU-weit einheitlichen elektronischen Zahlungsverkehr hat die Europ├Ąische Kommission heute vollkommen ├╝berraschend einen ├änderungsvorschlag eingebracht, nach dem die ├ťbergangsfrist f├╝r Unternehmen, ├Âffentliche Stellen und Vereine um sechs Monate verl├Ąngert werden soll – auf den 01. August 2014. Zu wenige vor allem kleine und mittlere Unternehmen h├Ątten bisher auf das neue Format umgestellt. [Weiterlesen…]

Am 01. Februar l├Ąuft der elektronische Zahlungsverkehr ├╝ber SEPA

„Enormer Aufwand“ f├╝r zwei Ziffern mehr

Foto: Deutsche Bundesbank

F├╝r Privatpersonen sind es zwei Ziffern mehr zu merken. F├╝r Gemeindekassen, Unternehmen und Vereine bedeutet die Umstellung auf SEPA einen hohen Aufwand. Foto: Deutsche Bundesbank

 

Rhein-Neckar,09. Januar 2014. (red/ld/al) W├Ąhrend sich Privatpersonen k├╝nftig nur zwei neue Ziffern f├╝r ihre IBAN merken m├╝ssen, hatten Gemeindeverwaltungen, Unternehmen und Vereine in den vergangenen Monaten mehr Aufwand. Grund ist SEPA – die Vereinheitlichung des EU-weiten elektronischen Zahlungsverkehrs. Stichtag ist der 01. Februar. Sie sind vorbereitet. [Weiterlesen…]