Dienstag, 19. September 2017

Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014

CDU verliert, SPD gewinnt

Dossenheim, 02. Juni 2014 (red/ld) Die CDU verliert nach der Wahl vom 25. Mai einen Sitz im Gemeinderat an die SPD. Leichte Stimmgewinne gab es auch f√ľr die Gr√ľnen. F√ľr einen weiteren Sitz reichte das eine Prozent mehr aber nicht aus. [Weiterlesen…]

Treillage auf Bahnhofsplatz sorgt f√ľr Diskussion im Gemeinderat

Gro√ües Kino f√ľr kleine Leinwand

Dossenheim, 13. M√§rz 2014. (red/ld) K√∂nnen ein paar sekrechte Streifen den ganzen Bahnhofsplatz verschandeln? Wenn es nach den Gemeinder√§ten geht, k√∂nnen sie das. Deshalb wurde der Vorschlag der Landschaftsarchitekten f√ľr die geplante Treillage zur√ľckgestellt. So hatten sich die Gemeinder√§te den Platz nicht vorgestellt. Am Ende der Diskussion wurde dann doch die Vergabe f√ľr Bauarbeiten auf dem Platz, inklusive 290.000 Euro Mehrkosten, beschlossen. F√ľr die Treillage wird es nun eng. Im Sommer soll alles gebaut werden. [Weiterlesen…]

SPD beantragt "Tourismusinitiative Dossenheim"

Mehr Tourismus durch bessere Homepage

Dossenheim, 12. M√§rz 2014. (red/ld) Zu wenig, zu verstreut wird nach Ansicht der SPD-Fraktion auf der Gemeinde-Homepage auf touristische Attraktionen hingewiesen. Sie beantragte deshalb eine „Tourismusinititative Dossenheim“ unter Beteiligung eines „runden Tisches“. [Weiterlesen…]

Saunakammer wird saniert

Verein Sauna Dossenheim e.V. erhält Investitionszuschuss

Dossenheim, 12. M√§rz 2014 (red) Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung, die vom Verein Sauna Dossenheim e.V. angestrebte Sanierung der dritten Saunakammer mit 3.420 Euro zu bezuschussen. Der bewilligte Betrag entspricht einer F√∂rderung von 20 Prozent des gesamten Investitionsaufwands, f√ľr den der Verein 17.108,63 Euro ansetzt. Der kommunale Zuschuss soll noch in diesem Jahr ausgezahlt werden. [Weiterlesen…]

Haushaltsrede von Gemeinderat Carlo Bonifer (SPD)

„Solide finanzielle Grundlage“

Dossenheim, 19. Dezember 2013. (red) Auf eine positive Bilanz blickte die SPD-Fraktion am Dienstag. Carlo Bonifer lobte unter anderem die Gestaltung des Ortsmittelpunktes. Die Ausweisung neuer Gewerbefl√§chen werde von der SPD-Fraktion nicht getragen, sagte er. Landwirtschaftliche Fl√§chen h√§tten Vorrang. Wir dokumentieren die Haushaltsrede der Fraktion. [Weiterlesen…]

Ist die immobiliengesellschaft ein "Verschiebebahnhof" f√ľr Verluste?

Das neue Altenpflegeheim schreibt immer noch rote Zahlen

Dossenheim, 11. November 2013. (red/zef) Die Hanna und Simeon Gesellschaft zur F√∂rderung und Altenpflege mbH (HSGFA) geh√∂ren die R√§umlichkeiten des ¬†neuen Altenheims, das seit April 2013 in Betrieb ist und das vorherige Hanna-und-Simeon-Altenheim in Dossenheim ersetzt hat. ¬†Dabei macht die Immobiliengesellschaft einen Verlust im Jahr 2013 in H√∂he von 76.600 Euro.¬† Der Grund liegt darin, dass sie zur Anschubfinanzierung der ¬†Hanna und Simeon Heim Betriebs-gGmbH (im Folgenden „Betriebsgesellschaft“ genannt)¬†zwei¬†Monatsmieten seit April ganz und die weiteren sieben um 4.000 Euro erm√§√üigt hat. Die Betriebsgesellschaft hingegen erzielte f√ľr das Jahr 2013 einen Gewinn in H√∂he 10.600 Euro. Aufgrund dieses Vorganges √ľbten die Fraktionen von B√ľndnis90/Die Gr√ľnen und der SPD im Gemeinderat am 15. Oktober heftige Kritik. Die HSGFA sei ein „Verschiebebahnhof“.¬†

[Weiterlesen…]

Heute w√ľrde der Kindergarten keine Betriebserlaubnis mehr erhalten

Endlich wird der Kindergarten im Schwabenheimer Hof modernisiert

Dossenheim, 22.10.2013. (red/zef) Der Kindergarten im Schwabenheimer Hof ist bereits 40 Jahre alt. Bedingt durch die schwierige Verkehrsanbindung und die Einrichtung, die nicht mehr heutigen Standards gen√ľgt, ist der Kindergarten inzwischen nicht mehr ausgelastet. Daher sorgt der Kindergarten aktuell finanzielle Verluste. Aus Sicht der Verwaltung ist die gesamte Ausstattung so veraltet und abgenutzt, dass ihm heute keine Betriebserlaubnis mehr erteilt w√ľrde. Der Gemeinderat beschloss daher in seiner Sitzung am vergangen Dienstag einstimmig, ihn zu modernisieren.

[Weiterlesen…]

Die Kurpfalzschule wird zur offenen Ganztagesschule

„Das ist f√ľr uns alle Neuland“

Kurpfalzschule_Dossenheim_Wikimedia-Commons-Immanuel_Giel-Gemeinfrei_

Die Kurpfalzschule wird jetzt zur offenen Ganztagesschule / Foto: Wikimedia Commons. Von: Immanuel Giel. Lizenz: gemeinfrei

 

Dossenheim, 22. Oktober 2013. (red/zef) Dossenheim ist ein Magnet f√ľr junge Familien, in der beide Eltern berufst√§tig sind. In Dossenheim wohnen aktuell schon 430 Kinder im Grundschulalter. Durch die gute Verkehrslage in Dossenheim und attraktive Neubaugebiete, k√∂nnte es k√ľnftig sogar noch mehr Kinder geben. Um dieser Situation gerecht zu werden, beschloss der Gemeinderat in der vergangenen Sitzung, dass die Kurpfalzschule k√ľnftig eine offene Ganztagesschule werden soll. Die Verwaltung wird einen entsprechenden Antrag beim Regierungspr√§sidium Karlsruhe einreichen. [Weiterlesen…]

Die Gemeindepr√ľfanstalt moniert einiges f√ľr die Finanzen von 2006-2010

„Kein Skandal, aber auch kein Vorbild“

Dossenheim, 02. Oktober 2013. (red/zef) Die Gemeindepr√ľfanstalt Baden-W√ľrttemberg (GPA) hat Dossenheim einer umf√§nglichen Pr√ľfung der Finanzen der Jahre 2006-2010 unterzogen. Der Bericht der GPA ging bereits am 16. November 2012 bei der Gemeinde ein. Bisher hatte sich die Verwaltung zu sogenannten Rechtsfehlern in ihrem Vorgehen, zu denen sie gegen√ľber der GPA Stellung nehmen muss, noch nicht ge√§u√üert. Der Grund: In der K√§mmerei musste sich der neue Fachbereichsleiter Martin Niederh√∂fer erst einarbeiten. Gestern hat die Gemeinde ihre Stellungnahme verabschiedet und auch schon konkrete Ma√ünahmen beschlossen. [Weiterlesen…]

Brunnen als zentraler Bestandteil - "Luxushotel f√ľr Fahrr√§der"

2,1 Millionen Euro f√ľr den Bahnhofsplatz

So soll k√ľnftig der Bahnhofsplatz aussehen. / Bild: Gemeinde Dossenheim

 

Dossenheim, (red/zef) Der Bahnhofsplatz wird bald stark aufgewertet: Der Gemeinderat beschloss hierf√ľr am Dienstag bei zwei Enthaltungen der Gr√ľnen 2,1 Millionen Euro auszugeben. Das Land Baden-W√ľrttemberg f√∂rdert das Ganze mit voraussichtlich 245.000 Euro. [Weiterlesen…]

Die Gemeinde und die Firma Tr√∂ndle einigen bei Fassadefarbe, Begr√ľnung und Parkfl√§chen

Noch keine Einigung beim √Ąrtzehaus in der Bahnhofstra√üe

Dossenheim, 19. Juli. (red/zef) Nebem dem w√ľrfelf√∂rmigen BSC-Geb√§ude am Ortseingang in den Bahnhofstra√üe soll k√ľnftig ein √§hnlich hohes, ebenfalls kubisches √Ąrtztehaus am Ortseingang entstehen. Die entscheidenden Fragen waren am Dienstag im Gemeinderat: Wie kann man sicherstellen, dass dieses Geb√§ude nicht zu auff√§llig ist? Hier gibt es zwei Alternativen: Errichtet man ein drittes Vollgeschoss, sodass die Gemeinde in einem st√§dtebaulichen Vertrag auf die Farbgestaltung und Begr√ľnung Einfluss nehmen kann? Oder wird das neue Geb√§ude nicht gr√∂√üer als 2,75 Geschosse? Dann h√§tte die Gemeinde auf die Gestaltung des Geb√§udes jedoch keinen Einfluss. Die Parkm√∂glichkeiten waren ebenfalls ein sehr wichtiges Thema. [Weiterlesen…]

Die Deutsche Telekom macht das g√ľnstigste Angebot ‚Äď mit veralteter Technik

Breitband-Internet im Schwabenheimer Hof

Dossenheim, 19. Juli 2013. (red/zef) Der Ortsteil Schwabenheim bekommt nach drei Jahren endlich eine schnellere Internetversorgung, wie der Gemeinderat am Dienstag beschloss. Die Deutsche Telekom, Kabel Baden-W√ľrttemberg und die Neckar Com haben jeweils ein g√ľltiges Angebot abgegeben. F√ľr die Anwohner w√§re das Angebot von Kabel Baden-W√ľrttemberg¬†am besten gewesen: Durchgehende Glasfaserkabel h√§tten f√ľr die Anwohner, insofern sie sich f√ľr den entsprechenden Tarif entschieden h√§tten, 100 Megabit pro Sekunde garantiert. Urspr√ľnglich war auch das Angebot von Kabel Baden-W√ľrttemberg das g√ľnstigste. Das Regierungspr√§sidium Karlsruhe bestand jedoch aufgrund von rechtlichen Vorgaben darauf, dass auch Privatanschl√ľsse in der Kostenkalkulation ber√ľcksichtigt werden. Dadurch war letztlich das Angebot der Deutschen Telekom das g√ľnstigste. [Weiterlesen…]

Beim Lorscher Weg spart die Gemeinde 41.000 Euro

Der „lebensgef√§hrliche“ Waldweg zum „Wei√üen Stein“ wird weiter saniert

Dossenheim, 18. Juli 2013. (red/zef) 2012 hat die Gemeinde auf dem Waldweg zum „Wei√üen Stein“ bereits den 1,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen dem „Waldfrieden“ und den „Drei Eichen“ saniert. Der Rest des Weges ist jedoch nach wie vor in einem schlechten Zustand ‚Äď Ger√∂ll und L√∂cher statt durchgehendem Asphalt bestimmen ihn. Gemeinderatsmitglied Carlo Bonifer (SPD) bezeichnete ihn sogar als „lebensgef√§hrlich“. 2013 war eigentlich ein weiterer Abschnitt vorgesehen. Als der Haushalt f√ľr das Jahr 2013 beraten wurde, wurde er ¬†jedoch zur√ľckgestellt. Der Haushalt des Jahres 2012 und der laufende des Jahres 2013 erm√∂glichen jedoch inzwischen eine Sanierung in einer H√∂he zwischen 130.000 Euro bis 140.000 Euro. [Weiterlesen…]

Die Gemeinde verstößt gegen geltendes Recht, um abzuschrecken

Der Alkoholkonsum während der Kerwe wird eingeschränkt

Dossenheim-Kerwe-2012-9168_600

Damit auch dieses Jahr alle friedlich zusammen feiern, hat die Gemeinde eine Polizeiverordnung erlassen.

 

Dossenheim, 18. Juli 2013. (red/zef) Dieses Jahr ist es w√§hrend der Kerwe vom 14. September bis 16. September zwischen 15:00 Uhr und und 02:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgel√§nde verboten, Alkohol zu konsumieren. Dies hat der Gemeinderat gestern entschieden ‚Äď und verst√∂√üt zur Abschreckung gegen geltendes Recht. [Weiterlesen…]

"Die Eltern m√ľssen entscheiden"

Ein sehbinderter Sch√ľler geht k√ľnftig zur Neubergschule

Nicht nur an der Neuberg-, auch an der Kurpfalzschule sollen k√ľnftig behinderte Kinder am Regelschulbetrieb teilnehmen k√∂nnen. / Foto: Wikimedia Commons, Immanuel Giehl. Lizenz: gemeinfrei

 

Dossenheim, 01. Juli 2013. (red/zef) Die Eltern eines sehbehinderten Kindes haben sich daf√ľr entschieden, dass ihr Kind k√ľnftig die Neubergschule in Dossenheim besuchen soll. Da dies im Rahmen eines aktuellen Schulversuchs stattfindet, musste auch der Gemeinderat zustimmen. Am Mittwoch votierten alle Gemeinderatsmitglieder daf√ľr, dass die Neuberg- und Kurpfalzschule jetzt behinderten Kindern generell offen stehen sollen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie√üt neue Regeln f√ľr Berichte von Unternehmen mit Beteiligung der Stadt Dossenheim

„Gut, dass das politische Interesse abgebildet wird“

Dossenheim, 29. Juni 2013. (ref/zef) Ab sofort m√ľssen in Dossenheim nicht mehr nur die privaten Unternehmen, an denen Gemeinde beteiligt ist, dem Gemeinderat j√§hrlich einen Beteiligungsbericht vorlegen, sondern alle. Je nachdem wie gro√ü der Anteil der Gemeinde am Stammkapital ist, variiert der Umfang des Berichts ‚Äď mit einer Ausnahme. [Weiterlesen…]

"Wo sozial darauf steht, muss auch sozial drin sein!"

Adler-Komplex wird kein Mehrgenerationenhaus

Wird der Adler-Komplex abgerissen oder nicht? Auch nach jahrelangen Verhandlungen gibt es hier keine Klarheit.

 

Dossenheim, 27. Juni 2013. (red/zef) Nach acht Jahren ist immer noch nicht klar, wie es mit dem Adler-Komplex am Kronenburger Hof weitergeht: Die Adito-Gmbh aus Mannheim wollte ihn zusammen mit den Diakonischen Hausgemeinschaften e.V. zu einem Mehrgenerationenhaus umbauen, in dem zum Beispiel Migranten, Behinderte und √§ltere Menschen zusammenleben k√∂nnen. Dazu sollte es ein Nachbarschaftscaf√© und eine Kooperation mit einem ambulanten Pflegedienst geben. Urspr√ľnglich wollte der Gemeinderat das Objekt der Bietergemeinschaft, da es sich um ein soziales Projekt gehandelt h√§tte, f√ľr 152.000 Euro verkaufen. Dies entspricht der H√§lfte des Geb√§udewertes auf dem freien Markt, der verringerte Kaufpreis war als Zuschuss f√ľr ein soziales Projekt gedacht. Inzwischen sah die Mehrheit des Gemeinderates darin kein soziales Projekt mehr ‚Äď und lehnte es nach dreij√§hrigen Verhandlungen auf der Zielgeraden ab. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschlie√üt Einf√ľhrung der neu geschaffenen Ausbildung f√ľr Erzieher/innen

Bald auch PiA-Azubis in Dossenheimer Kindergärten

Dossenheim, 11. April 2013. (red/aw) Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung am 09. April 2013 dem Antrag der beiden Kirchengemeinden zu, auch Auszubildene nach dem Model PiA (Praxisintegrierte Ausbidlung) in den Dossenheimer Kinderbetreuungseinrichtungen einzustellen. Die Kosten hierf√ľr werden im Rahmen der bestehenden Betriebskostenvereinbarungen √ľbernommen. Ziel von PiA ist es, vor dem Hintergrund des bestehenden Fachkr√§ftemangels, zus√§tzliche Ausbildungspl√§tze zu schaffen und gleichzeitig zus√§tzliche Zielgruppen f√ľr den Beruf des Erziehers bzw. der Erzieherin zu gewinnen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat w√ľnscht mehrheitlich den Erhalt am Standort Dossenheim

Privatschule „LernZeitR√§ume“ evtl. im Gewann „Schwert√§cker“

Dossenheim, 11. April 2013. (red/aw) Der Gemeinderat w√ľnscht sich den Erhalt der „LernZeitR√§ume“-Privatschule am Standtort Dossenheim. Daher entschied er in seiner Sitzung am 09. April als m√∂glichen Schulstandort die Fl√§chen im Gewann „Schwert√§cker“, mangels sonstiger Alternativen, vorzustellen. Nun muss die Verwaltung gemeinsam mit dem Nachbarschafts- und Regionalverband die planungsrechtliche Machbarkeit er√∂rtern. Die Entscheidung fiel nicht ohne Kritik von Seiten der Freien W√§hler und B√ľndnis ’90/Die Gr√ľnen. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt die Aufstellung einer Werbeanlagensatzung

Bald festgelegte Richtlinien f√ľr Werbung in Dossenheim

Dossenheim, 10. April 2013. (red/aw) Nachdem sich Anfragen bez√ľglich der Anbringung von Werbeanlagen bei der Gemeindeverwaltung in der Vergangenheit h√§uften und gleichzeitig einige Anlagen ohne Genehmigung errichtet wurden, sieht die Verwaltung Handlungsbedarf. In Absprache mit der Baurechtsbeh√∂re und durch Studieren geeigneter Ma√ünahmen anderer Gemeinden, entstand die Idee, eine Werbeanlagensatzung zu erlassen. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses bef√ľrworteten diese Idee bereits und beauftragten den Gemeinderat damit, die notwendigen Verfahrensschritte einzuleiten. Dieser beschloss in seiner gestrigen Sitzung die Aufstellung einstimmig. [Weiterlesen…]