Samstag, 24. Februar 2018

Polizei sucht Zeugen

Trickdiebstahl

Dossenheim, 15. Dezember 2014. (red/pol) Fast 100 Euro Bargeld wurden am Samstagnachmittag einer 79-JĂ€hrigen aus ihrer Wohnung im Platanenweg gestohlen. [Weiterlesen…]

FahrrÀder, GolfschlÀger, Lautsprecher und Modellfahrzeug

Diebesgut wartet auf rechtmĂ€ĂŸige Besitzer

Heidelberg/Rhein-Neckar, 27. August 2014. (red/pol) Zwölf gestohlene FahrrĂ€der, GolfschlĂ€ger und ein benzinbetriebenes Modellfahrzeug konnten die Ermittler der Polizeidirektion Odenwald noch nicht ihren rechtmĂ€ĂŸigen Besitzern aushĂ€ndigen. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Zwei hochwertige BMW gestohlen

Dossenheim/Heidelberg, 17. Juli 2014. (red/pol) Zwei hochwertige BMW wurden in der Nacht von Montag auf Dienstag in Dossenheim und Heidelberg gestohlen. Der Zeitwert beider Fahrzeuge betrĂ€gt ĂŒber 80.000 Euro. [Weiterlesen…]

Bereits ĂŒber 30 FĂ€lle

Falscher Spendensammler weiter auf Diebestour

Mannheim/Weinheim/Edingen-Neckarhausen/Ketsch/Ludwigshafen/Rhein-Neckar, 01. Juli 2014. (red/pol) Nach wie vor in der Region aktiv ist ein illegaler Spendensammler, der vorgibt, im Auftrag einer Mannheimer Schule Spenden zu sammeln. [Weiterlesen…]

Zeugenaufruf

Wertvoller Schmuck entwendet

polizei_feature_auto_tnDossenheim, 26. Juni 2014. (red/pol) Ein unbekannter TĂ€ter nutzte am Dienstag zwischen 10:30 Uhr und 11:45 Uhr die Abwesenheit der Wohnungsinhaberin eines Zweifamilienhauses in der Straße Oberes Bieth aus, um in das Obergeschoss zu gelangen und dort Bargeld und mehrere, wertvolle Ringe und Halsketten zu entwenden. Der Diebstahlschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen hatten einen Mann, etwa 1,70 Meter groß, dunkles Haar, braunes Hemd, welcher eine Zeitung in der Hand hielt, gesehen, der sich zur Tatzeit von dem GrundstĂŒck des Wohnhauses entfernte. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Nord unter der Telefonnummer 06221/4569-0 entgegen.

152.000 Euro Sachschaden

Zwei BMW X5 gestohlen

Dossenheim, 21. Februar 2014. (red/pol) Unbekannte TĂ€ter entwendeten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Korngasse und in der Schauenburgstraße jeweils einen BMW X5. [Weiterlesen…]

Aufmerksamer Bankangestellter verhindert schlimmeres

Vorsicht vor betrĂŒgerischen Gewinnversprechen

polizei_feature11Dossenheim/Rhein-Neckar, 28. Januar 2014. (red/pol) Mit dem Gewinnversprechen, dass sie einen Audi A3 im Wert von ĂŒber 50.000 Euro gewinne, wenn sie 3.900 Euro fĂŒr anfallende Steuern und 1.200 Euro fĂŒr die ÜberfĂŒhrung aus der TĂŒrkei bezahle, wollte eine bislang unbekannte Anruferin dieser Tage eine 79-jĂ€hrige Dossenheimerin hinters Licht fĂŒhren. Ein aufmerksamer Bankangestellter verhinderte die Überweisung und klĂ€rte die Rentnerin ĂŒber den Betrugsversuch auf. Das Polizeirevier Heidelberg-Nord hat die weiteren Ermittlungen ĂŒbernommen. 

300 Euro Schaden

Gesteck vom Friedhof gestohlen

Dossenheim, 07. Oktober 2013. (red/pol) Kurz nach der Beisetzung auf dem Dossenheimer neuen Friedhof wurde am Freitagnachmittag von einem Grab ein Blumengesteck in Herzform entwendet. Das Gesteck bestand aus roten Rosen und Efeu und hatte einen Wert von rund 300 Euro. Bei der Absuche des Friedhofes konnte das Gesteck nicht gefunden werden. Hinweise zu dem Verbleib des Gestecks erbittet das Polizeirevier Heidelberg-Nord, Tel. 06221/45690.

Besitzer von vier FahrrÀdern gesucht

Fahrraddiebstahlserie vereitelt

IMG_28601

Zur Zeit sucht die Polizei die Besitzer dieser FahrrÀder. Foto: Polizeidirektion Heidelberg

 

Dossenheim/Rhein-Neckar, 16. August 2013. (red/pol) Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei eine Fahrraddiebstahlserie vereiteln. Nun sucht sie die Besitzer von vier verbliebenen FahrrĂ€dern. [Weiterlesen…]

Polizei sucht TatverdÀchtige

Mit entwendeten EC-Karten Bargeld abgehoben

Dossenheim/Schriesheim, 17. August 2012. (red/pm) In zwei fast identischen DiebstahlfĂ€llen mit anschließenden Abhebungen von Bargeld an Geldausgabeautomaten ermittelt derzeit das Polizeirevier Heidelberg-Mitte. In beiden FĂ€llen gelangten die TĂ€ter neben den EC-Karten in den Besitz der dazugehörigen PIN-Nummern.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Am Mittwoch, 13.06.2012 kurz vor 19 Uhr wurde einer 69-jĂ€hrigen Frau in einem Einkaufsmarkt in Schriesheim die Geldbörse gestohlen. Nur wenige Minuten spĂ€ter wurde die EC-Karte von zwei unbekannten MĂ€nnern mehrfach an Geldausgabeautomaten der Heidelberger Volksbank in Dossenheim ein gesetzt. Insgesamt wurde Bargeld in Höhe von 1.600 € erbeutet. Die beiden TĂ€ter wurden von der Überwachungskamera aufgezeichnet.


Nur wenige Tage spÀter, am Montag, 18.06.2012 gegen 10 Uhr wurde einer 63-jÀhrigen Frau im gleichen Einkaufsmarkt in Schriesheim die Geldbörse mit zwei darin befindlichen EC-Karten entwendet. Auch hier gelangten die TÀter in Besitz der PINs .

Kurze Zeit spĂ€ter wurden am Geldausgabeautomaten der Sparkasse Heidelberg in Dossenheim durch ein Mann und eine Frau Bargeld in Höhe von 1.000 € abgehoben. Auch hier konnten die TĂ€ter von der RaumĂŒberwachungskamera aufgenommen werden.

Wer kennt eine der abgebildeten Personen?

Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Telefon 06221/99-1700 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Tipps der Polizei:

  • Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschlossenen Innenta-schen der Kleidung möglichst dicht am Körper tragen
  • Hand- und UmhĂ€ngetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite tragen oder unter den Arm einklemmen
  • Handtaschen bzw. Geldbörsen niemals in Einkaufskorb bzw. -wagen legen
  • PIN am besten auswendig lernen und den PIN-Brief vernichten
  • Auf keinen Fall die PIN irgendwo notieren – schon gar nicht auf der Zahlungskarte! Auch nicht im Adressbuch getarnt als Telefonnummer oder Ähnliches.
  • PIN niemals an Dritte weitergeben, nicht hat einmal die Geldinstitute kennen die PIN; weder Amtspersonen (z.B. Polizei) noch Mitarbeiter von Geldinstituten werden deshalb legal nach der PIN fragen.
  • Die Karte bei Verlust sofort sperren lassen!
  • EC- und Kreditkarten können bundesweit ĂŒber die einheitliche zentrale Telefonnummer 01805-021021 oder die 116 116 (Sperr-Notruf) gesperrt werden
  • Bei Verlust unverzĂŒglich das kontofĂŒhrende Institut benachrichtigen!
  • Diebstahl bzw. Verlust sofort bei der Polizei anzeigen!“