Dienstag, 21. November 2017

B├╝rgermeister Hans Lorenz ├╝ber B├╝rgerbeteiligung und den Doppelmord vor einem Jahr

Ich tue mir schwer mir der Bezeichnung ÔÇťAmoklaufÔÇŁ

Dossenheim, 04. September 2014. (red/pro) Der Doppelmord vom August vergangenen Jahres h├Ątte ein Streitschlichter nicht verhindern k├Ânnen, sagt B├╝rgermeister Hans Lorenz im Interview. F├╝r ein friedlicheres Zusammenleben in der Gemeinde gibt es seit drei Jahren die Zukunftswerkstatt. Sie ist nicht nur B├╝rgerbeteiligung, sondern auch Begegnungsort f├╝r Alteingesessene Dossenheimer und Neub├╝rger. [Weiterlesen…]

SPD und Gr├╝ne initiieren Zusammenschluss von Betroffenen des Doppelmordes

„Ein Forum schaffen, um Verarbeitung m├Âglich zu machen.“

Blumen f├╝r die Opfer.

Viele Dossenheimer sind schockiert und fassungslos angesichts der Geschehnisse in der vergangenen Woche. Jetzt soll eine breite Aufarbeitung helfen mit den Erlebnissen fertig zu werden.

 

Dossenheim, 30. August 2013. (red/aw) Nach den schrecklichen Ereignissen am Dienstag der vergangenen Woche in Dossenheim mahnen die Fraktionen der Gr├╝nen und der SPD im Ort an, nicht zur Tagesordnung ├╝ber zu gehen. Stefan K├Ątker (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen) und Fred Hermann (SPD) regen eine ├╝ber alle Gruppierungen und Parteien hinweg breit angelegte Initiative an, um ├╝ber die gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen vor Ort und die vielen offenen Fragen zu reden, welche die Menschen in Dossenheim in diesen Tagen nach der unfassbaren Tat besch├Ąftigen. [Weiterlesen…]

Doppelmord von Dossenheim

Ermittlungen schreiten voran

Rhein-Neckar/Dossenheim, 22. August 2013. (red) Die Polizei hat mittlerweile alle f├╝nf verletzten Personen, die am Dienstag Opfer eines Sportsch├╝tzen wurden, befragen k├Ânnen. Die Ermittlungen dauern an, verdichten aber nur die bisherigen Erkenntnisse. [Weiterlesen…]

Doppelmord wegen Unzufriedenheit ├╝ber die Nebenkostenabrechnung?

„Ich bringe euch alle um“

Das erste Modell der Mordwaffe Ceska 75. Wikipedia, Sgaba, CC BY-SA 3.0

Das erste Modell der Mordwaffe Ceska 75. Wikipedia, Sgaba, CC BY-SA 3.0

 

Dossenheim/Heidelberg/Rhein-Neckar, 21. August 2013. (red) Das Motiv f├╝r den Doppelmord von Dossenheim soll ein jahreslanger Streit ├╝ber Nebenkostenabrechnungen einer Hausverwaltung gewesen sein. Der T├Ąter erschoss sich selbst, nachdem er zwei Personen t├Âdlich getroffen und f├╝nf andere schwer verletzt hatte. Der 71-j├Ąhrige Todessch├╝tze hat gezielt die Teilnehmer einer Eigent├╝merversammlung unter Beschuss genommen – andere Personen hatte er nicht im Visier. Staatsanwaltschaft und Polizei haben heute umfangreich ├╝ber die bisherigen Ermittlungen informiert. Der Fall scheint gekl├Ąrt. Der T├Ąter ist tot. Deshalb wird es auch keine Anzeige und kein Ermittlungsverfahren geben. Ist damit alles gekl├Ąrt? [Weiterlesen…]

Landtagsabgeordneter Uli Sckerl kritisiert Waffenbesitz und -gesetze

Doppelmord in Eberbach: „Das sind zwei Tote zuviel“

Rhein-Neckar/Eberbach, 08. Januar 2013. (red/pro) Der gr├╝ne Landtagsabgeordnete Hans-Ulrich Sckerl zeigt sich wie alle Menschen tief betroffen vom Doppelmord in Eberbach, bei dem ein Lehrer und Stadtrat sowie seine Ehefrau, eine Kinder├Ąrztin am vergangenen Freitag erschossen im Wohnhaus aufgefunden worden sind. Der innenpolitische Sprecher der Fraktion B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen im Stuttgarter Landtag ├Ąu├čert sich im Exklusiv-Interview angesichts der Bluttat kritisch gegen├╝ber dem deutschen Waffenrecht und dem Besitz von Waffen. [Weiterlesen…]