Freitag, 22. September 2017

ILEK ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť

Apfel-Annahmestelle bei Bauernhof Rauch

Weinheim, 05. September 2014. (red/pm) Der Obst- und Gartenbauverein Sulzbach und der Verein Landerlebnis Weinheim e.V. organisieren auf Initiative und mit Unterst├╝tzung des Regionalmanagers f├╝r das ILEK-Projekt ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť eine Apfelannahmestelle in Weinheim beim Bauernhof Rauch an der Bertleinsbr├╝cke. [Weiterlesen…]

Ab 01. August wird ILEK-Projekt von professionellem Regional-Management begleitet

Die bl├╝hende Bergstra├če bewahren

Bergstra├če, 25. Juli 2014. (red/pm) Die Kommunen sind sich einig: Ab dem 01. August wird das ILEK-Projekt von einem professionellem Regional-Management begleitet. [Weiterlesen…]

ILEK-Projekt erh├Ąlt Regionalmanagement

Geld f├╝r die „Bl├╝hende Badische Bergtra├če“

Dossenheim, 28. Mai 2014. (red/csk) Die „Bl├╝hende Badische Bergstra├če“, die sich von Laudenbach ├╝ber Weinheim bis hin nach Dossenheim zieht, stand auf der Agenda der Gemeinderatssitzung. Es ist Thema┬ádes integrierten l├Ąndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK). F├╝r die Umsetzung von konkreten Ma├čnahmen, die sich aus den ILEK ergeben, wurde nun die Firma bhm aus Bruchsal beauftragt. [Weiterlesen…]

BUND kritisiert schleppende Umsetzung von ILEK

Trotz fr├╝hlingshafter Temperaturen keine bl├╝hende Bergstra├če

Heidelberg, 04. M├Ąrz 2014. (red/pm) Die Umsetzung des Integrierten L├Ąndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť kommt zu langsam voran, kritisiert der Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald. Das Projekt liegt seit einem Jahr auf Eis, da bis heute keine Besetzung des vorgesehenen hauptamtlichen Regionalmanagements stattgefunden hat. Aus Sicht des BUND werde damit die Chance vertan, die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang der Bergstra├če zum Wohl von Mensch und Natur voran zu bringen. [Weiterlesen…]

Die Bergstra├če soll sch├Âner werden

Landrat Dallinger nimmt ILEK-Bericht entgegen

Matthias G├╝thler (rechts) ├╝bergibt Landrat Stefan Dallinger den ILEK Abschlussbericht.

Schriesheim/Dossenheim, 08. Mai 2012. (red/cr) Am Sonntag lud┬á Landrat Stefan Dallinger zur ILEK – Wanderung.┬á┬áTrotz starker Regenschauer kamen etwa 100 Teilnehmer. Wer bis zum Endpunkt in Schriesheim kam, hatte die Gelegenheit, an einer Verlosung teilzunehmen.┬áGemeinder├Ątin gewinnt Einkaufsgutschein.

Von Christian Ruser

Was ist ILEK?

ILEK steht f├╝r Integriertes L├Ąndliches Entwicklungskonzept. Unter dem Titel ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť entwickeln die Bergstra├čengemeinden Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim momentan ein Modellprojekt. Ziel ist es, die Bergstra├če attraktiver zu gestalten.

Am 20. April 2011 hatten die Gemeinden die Firma ├ľkologie-Planung-Forschung aus Ludwigsburg beauftragt, die M├Âglichkeiten und Schw├Ąchen der Bergstra├če zu untersuchen. Erforscht wurde das Potential f├╝r Landwirtschaft, Weinbau, Naturschutz, Landwirtschaftspflege sowie Erholung, Freizeit und Tourismus.

Geplant sind unter anderem das Anlegen eines durchg├Ąngigen Wanderwegs entlang der Bergstra├če und eine teilweise Flurbereinigung. B├╝rgermeister H├Âfer berichtet, dass f├╝r dieses Jahr erste Neuordnungen am Kuhberg zwischen Dossenheim und Schriesheim und die Pflanzung von Kirschb├Ąumen zwischen Schriesheim und Leutershausen geplant sind.

Gro├čes Interesse an der Bergstra├če

Zur ├ťbergabe des ILEK-Abschlussberichts lud Landrat Dallinger zur Gartenwanderung ein. Es kamen ├╝ber 100 interessierte Wanderer aus den Bergstra├čengemeinden, aber auch aus Sinsheim, Weibstadt und Wagh├Ąusel. Landrat Dallinger selbst konnte nicht mitwandern. Daf├╝r ging B├╝rgermeister Hansj├Ârg H├Âfer mit gutem Beispiel voran. Mit ihm waren auch Gemeinder├Ąte der Bergstra├čengemeinden dabei.

Nach dreieinhalb Stunden kommen die Wanderer sichtlich beeindruckt in Schriesheim an. Dort werden sie mit Schriesheimer Wein und Bratwurst empfangen. Landrat Dallinger ist inzwischen auch in Schriesheim eingetroffen. P├╝nktlich zur ├ťbergabe des ILEK-Abschlussberichts.

Der Weg war das Ziel. Aber nur die erste Etappe.

So sieht der Landrat das Modellprojekt und versichert der Bergstra├če auch f├╝r die Durchf├╝hrung der angeregten Projekte seine Unterst├╝tzung.

Im Anschluss werden unter den Mitwanderern Blumensamen, Gru├čkarten, Bildb├Ąnde und Bio Apfelsaft verlost. Den zweiten Preis, ein Einkaufsgutschein f├╝r die G├Ąrtnerei Huben, gewinnt die Dossenheimer Gemeinder├Ątin Dr. Helga Waller-Baus. Der hei├čbegehrte Rundflug ├╝ber die Bergstra├če geht an Bernd Schulz aus Weinheim.

 

 

ILEK – Modellprojekt ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť

Heidelberg/Rhein-Neckar, 04. Mai 2012. (red/pm) Wandern in der freundlichen Landschaft der Bergstraße und gleichzeitig etwas über ILEK – Modellprojekt „Blühende Badische Bergstraße“ erfahren, dazu lädt Landrat Stefan Dallinger am Sonntag, dem 6. Mai 2012, alle Mitbürger und Mitbürgerinnen der Badischen Bergstraße herzlich ein. Die Veranstaltung geht von 14:00 – 18:30 Uhr, Treffpunkt ist die alte Turnhalle in Großsachsen, von dort wird zum Festplatz in Schriesheim gewandert, wo ab 17:30 Uhr die Übergabe des ILEK-Abschlussberichts und die Ziehung der Gartenquiz-Gewinner stattfinden.

ILEK ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť auf gutem Weg

(Foto: Matthias G├╝thler, ├ľkologie - Planung - Forschung): Intensive Gruppenarbeit mit konstruktiven Diskussionen pr├Ągte den ILEK-ÔéČ┬ÉWorkshop im Juli in Schriesheim.

Rhein-Neckar, 26. Oktober 2011 (red/pm)-┬á Die „Bl├╝hende Badische Bergstra├če“ befindet sich auf einem guten Weg. Im Sommer haben die Akteure des ILEK (Integrierten L├Ąndlichen Entwicklungskonzepts) im Rahmen eines Workshops St├Ąrken und Schw├Ąchen der Region analysiert. Ein Informationsabend im November soll interessierten B├╝rgern die M├Âglichkeit geben, Anregungen und Ideen einzubringen.

Information des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis

„Die Akteure des Integrierten L├Ąndlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť haben im Sommer im Rahmen eines Workshops die St├Ąrken und Schw├Ąchen der Region analysiert.

Mit der Benennung von Handlungsfeldern wurde au├čerdem ein wichtiger Grundstein f├╝r die nun anstehende Entwicklung von Projektideen gelegt. Die konstruktive Arbeit am gemeinsamen Konzept geht damit in die n├Ąchste Phase.

Laudenbach, Hemsbach, Weinheim, Hirschberg, Schriesheim und Dossenheim erarbeiten derzeit das ILEK ÔÇ×Bl├╝hende Badische Bergstra├čeÔÇť. Dieses Konzept zur Regionalentwicklung wird in wichtigen Teilen durch Vertreter der betroffenen Gemeindeverwaltungen und Fachbeh├Ârden sowie von Mitgliedern regionaler Verb├Ąnde und Vereine erarbeitet.

Nach einer Exkursion durch das Projekt-Gebiet im Fr├╝hjahr haben die ILEK-Akteure w├Ąhrend eines Workshops im Juli St├Ąrken, Schw├Ąchen, Chancen und Risiken innerhalb der Themenfelder Weinbau, Naturschutz und Tourismus analysiert. Dabei er├Ârterten die Workshopteilnehmer die aktuelle Situation und sich abzeichnende Entwicklungen aus verschiedenen Blickwinkeln.

Durch den regen Austausch entstand eine gemeinde- und themen├╝bergreifende Gesamtschau auf die Badische Bergstra├če und ihre Entwicklungsm├Âglichkeiten.

Um im weiteren Prozess zielgerichtet Projektideen entwickeln zu k├Ânnen, wurden auf Grundlage der St├Ąrken-Schw├Ąchen-Analyse sieben Handlungsfelder formuliert. Sie befassen sich im Wesentlichen mit drei zentralen Entwicklungsbereichen.

Die Sicherung der ├╝ber Jahrhunderte gewachsenen Kulturlandschaft als hochwertige Weinbauregion, als wichtiger Lebensraum f├╝r zahlreiche Tiere und Pflanzen und als attraktive Erholungslandschaft ist ein entscheidender Entwicklungsbereich des ILEK, dem sich insgesamt drei Handlungsfelder widmen.

Eng damit verkn├╝pft ist der Themenkreis Erschlie├čung der Landschaft, mit dem sich zwei Handlungsfelder befassen.

Die Erreichbarkeit der Grundst├╝cke durch geeignete Wege ist eine entscheidende Voraussetzung f├╝r die dauerhafte Bewirtschaftung und Pflege der Hanglagen an der Bergstra├če. Ebenso wird die Entwicklung eines durchg├Ąngigen Wegenetzes von Laudenbach bis Dossenheim angestrebt, das den Anspr├╝chen verschiedener Nutzergruppen wie Winzern, Wanderern und Radfahrern gerecht wird.

Die beiden Handlungsfelder des dritten Entwicklungsbereichs haben zum Ziel, sowohl die B├╝rgerschaft vor Ort als auch Touristen f├╝r die Badische Bergstra├če zu begeistern.

Gemeinsame Marketingaktivit├Ąten zur Pr├Ąsentation der attraktiven Urlaubsregion sind dabei ebenso bedeutsam wie das Bestreben, bei der ortsans├Ąssigen Bev├Âlkerung die Identifikation mit der Badischen Bergstra├če und das Interesse an der facettenreichen Landschaft zu st├Ąrken.

Auf Basis der bislang erarbeiteten Ergebnisse sollen in den n├Ąchsten Monaten Projektideen entwickelt werden, die einen Beitrag zur St├Ąrkung der Region leisten. Den Auftakt hierzu bildet die Veranstaltung ÔÇ×IdeenschmiedeÔÇť, zu der die Akteure des ILEK-Prozesses im Oktober nach Dossenheim eingeladen sind.

Noch im Herbst werden die Gemeinder├Ąte der beteiligten Kommunen ├╝ber die bisher erzielten Ergebnisse informiert.

Interessierte B├╝rger erhalten Informationen zum ILEK im Rahmen eines ├Âffentlichen Informationsabends im November. Dabei besteht auch die M├Âglichkeit, Anregungen und Ideen zur Regionalentwicklung an der Badischen Bergstra├če vorzubringen.“