Mittwoch, 24. Oktober 2018

Gemeinderat beschließt juristisch problematische Polizeiverordnung

Alkoholverbote wÀhrend der Kerwe

Dossenheim, 02. August 2014. (red/ms) Bei der Dossenheimer Kerwe kam es in der Vergangenheit zu unschönen Szenen: Volltrunkene verschmutzten die Straßen mit Glasscherben, es kam sogar zu SchlĂ€gereien. Daher wurde im Jahr 2008 erstmals eine Polizeiverordnung erlassen, die das MitfĂŒhren von alkoholischen GetrĂ€nken und das Trinken außerhalb gewisser Zonen untersagt. Das Problem daran: Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim erklĂ€rte derartgige Verbotsbestimmungen fĂŒr rechtswidrig. Im Jahr 2011 gab es keine Verordnung – was sich laut der Heidelberger Polizei „negativ auf ihren Einsatz“ auswirkte. Daher beschließt der Gemeinderat seit 2012 wieder Verordnungen und hofft, dass niemand dagegen klagt. Auch in diesem Jahr wurde einstimmig fĂŒr das eigentlich rechtswidrige Verbot gestimmt.  [Weiterlesen…]

Kerwe vom 14. bis 17. September

Es ist wieder soweit!

Dossenheim, 12. September 2013. (red/pm) Am 14. September beginnt die Dossenheimer Kerwe. Dann haben Besucher bis zum 17. September die Möglichkeit, sich von einem bunten Programm unterhalten zu lassen. [Weiterlesen…]

Die Gemeinde verstĂ¶ĂŸt gegen geltendes Recht, um abzuschrecken

Der Alkoholkonsum wÀhrend der Kerwe wird eingeschrÀnkt

Dossenheim-Kerwe-2012-9168_600

Damit auch dieses Jahr alle friedlich zusammen feiern, hat die Gemeinde eine Polizeiverordnung erlassen.

 

Dossenheim, 18. Juli 2013. (red/zef) Dieses Jahr ist es wĂ€hrend der Kerwe vom 14. September bis 16. September zwischen 15:00 Uhr und und 02:00 Uhr auf dem VeranstaltungsgelĂ€nde verboten, Alkohol zu konsumieren. Dies hat der Gemeinderat gestern entschieden – und verstĂ¶ĂŸt zur Abschreckung gegen geltendes Recht. [Weiterlesen…]

Dossenheim feiert bis Dienstag Kerwe

Die Schlumpel kam mit Bodyguards

„Ehr Leit, ehr Leit, in Ă„nere Woch, do ischÂŽs soweit, in Dossene is willer Kerwezeit“. Am Samstag startete die „Dossema Kerwe“ traditonell im Kronenburger Hof. Foto: Reinhard Lask

 

Dossenheim, 15. September 2012. (red/la) Schon bei der Eröffnung der 2012er Kerwe gab’s großen Bahnhof: Die Kerweborscht machten aus dem Abholen der Schlumpl ein filmreifes Spektakel. Danach ging es im Kronenburger Hof traditionell weiter. Gegen Abend verzogen sich sogar die Wolken und machten den Weg frei fĂŒr „Ă€ schĂ€ini Kerwe 2012“.

Von Reinhard Lask

Bevor BĂŒrgermeister Hans Lorenz die Kerwe eröffnet, ist es Tradition die „Kerweschlumpl“ abzuholen. Die hatte sich diesmal um Viertel nach zwei am OEG-Bahnhof angekĂŒndigt. Mit divenhafter VerspĂ€tung kam die Actrice eine Viertelstunde zu spĂ€t und mit großem Bahnhof. Diesmal hatten sich der Kerweparre und seine Kerweborscht einen filmreifen Auftritt ausgedacht.

Wie es sich fĂŒr einen prominenten Gast gehört, verspĂ€tete sich die Schlumpl. Allerdings musste BĂŒrgermeister Lorenz nur eine knappe Viertelstunde warten. Dann traf eine Limousine ein, die sich im Schritttempo der Versammlung an Bahnhof nĂ€herte. Neben dem Wagen liefen sechs PersonenschĂŒtzer. Die Polizei „sperrte“ sogar kurz die Straße. Traditionell lassen sich die Kerweborscht jedes Jahr was Neues zur Abholung der Schlumpl einfallen. Diesmal stand offenbar der Hollywood-Blockbuster „In the Line of Fire“ Pate – nur ohne Clint Eastwood.

Auch die Spitzenpolitiker aus Bundestag und Landtag wollten der Schlumpl ihre Aufwartung machen und natĂŒrlich auch die Kerwe besuchen: Lothar Binding und Karl A. Lamers aus dem Bundestag sowie die Landtagsabgeordneten Uli Sckerl, Georg Wacker und Gerhard Kleinböck unterstĂŒtzten ihre Kollegen aus dem Gemeinde- und Jugendgemeinderat.

Königlicher Besuch aus Schriesheim

Nach HĂ€ndedruck und BegrĂŒĂŸung zwischen Kerweparre und BĂŒrgermeister machte sich die Gesellschaft auf den Weg zum Festplatz im Kronenburger Hof. Allen voran die Musiker der Katholischen Pfarrmusik. Die Trachtengruppe des Heimatvereins, BĂŒrgermeister, GemeinderĂ€te und die VorstĂ€nde der Vereine. Aus Schriesheim war Weinkönigin Melanie Gutfleisch gekommen, die sich mit ihren Prinzessinnen Alexandra Quick und Yvonne Fath ebenfalls dem Tross anschloss.

Den Straßenrand sĂ€umten einige Anwohner, die besonders ihre Kerweborscht herzlich willkommen hießen. Um die „lange“ Strecke zwischen Bahnhof und Festplatz zu ĂŒberbrĂŒcken, spendete ein freundlicher BĂŒrger den Burschen einen Kasten Bier als Wegzehrung. Auf der großen BĂŒhne im Hof angekommen erfolgte dann die Eröffnung der Kerwe und die Vorstellung der Kerweschlumpl.

Gutes Kerwewetter vorhergesagt

Trotz des kĂŒhlen Wetters war an den StĂ€nden der Vereine im Kronenburger Hof bereits einiges los. Auch die FlohmarktstĂ€nde in den Straßen um den Hof herum waren am Nachmittag noch immer gut besucht. Im Verlauf des Abends verzogen sich dann nicht die GĂ€ste, sondern glĂŒcklicherweise nur die Wolken. Laut Vorhersage soll das Wetter bis Dienstagabend halten. Erst dann ist Regen angesagt. Das sollte fĂŒr ein schönes  Fest reichen.


Das Kerweprogramm von Sonntag bis Dienstag


Sonntag, 16. September:

  • Ab 8 Uhr: Flohmarkt, Straßenfest der örtlichen Vereine
  • Ab 10 Uhr: ökumenischer Gottesdienst auf dem „Kronenburger Hof“ und Kindergottesdienst im Martin-Luther-Haus
  • 12:30 Uhr: FrĂŒhschoppenkonzert mit dem Musikverein Dossenheim
  • 14:30 Uhr: HolzĂ€pfeltanz mit der Trachtengruppe des Heimatvereines / Kerwepredigt der „Dossema Bannweidbuwe“
  • Ab 15:30 Uhr: Chor der Neubergschule / DJK Gesangsgruppe
  • 19 Uhr: Livemusik mit „Badisch-PfĂ€lzische Freundschaft feat. Uwe Janssen“

Montag, 17. September:

  • Ab 9 Uhr traditionelles Knöchelessen in den Dossenheimer GaststĂ€tten sowie in verschiedenen Straußwirtschaften von Vereinen
  • 10 Uhr SeniorenfrĂŒhschoppen in der Museumsscheuer

Dienstag, 18. September:

  • Ab 16.00 Uhr Kerweausklang auf dem Kronenburger Hof
  • Ab 19.00 Uhr Bestattung der Kerweschlumpl

An allen Kerwetagen ist der große VergnĂŒgungspark am Rathausplatz geöffnet.

[nggallery id=10]

Änderung der Polizeiverodnung fĂŒr die Kerwe 2012

Mittbringen von Alkohol verboten

Dossenheim, 27. Juni 2012. (red/cr) Einstimmig beschloss der Gemeinderat eine Änderung der Polizeiverordnung fĂŒr die Kerwe 2012, die es verbietet zum Volksfest Alkohol mitzubringen. Das diese Änderungen positive Resultate erzielen, zeigte sich 2011. In diesem Jahr lag keine Änderung der Polizeiverordnung vor. Polizei und Ordnungsamt stellten verstĂ€rkt VorfĂ€lle fest, bei denen Alkohol mit im Spiel war.