Montag, 25. September 2017

Viele Waffen, kaum Kontrollen: Drei Tote in Dossenheim, zwei in Eberbach, drei in Sinsheim und ein ├╝berfordertes Landratsamt

T├Âdliches Risiko – SWR-Film kritisiert zu lasche Waffenkontrollen

Mannheim/Stuttgart/Rhein-Neckar, 23, Juli 2013. (red) Der Amoklauf in Dossenheim, das Beziehungsdrama in Eberbach, drei Tote in Sinsheim ÔÇô alle Taten wurden mit legalen Schusswaffen ausge├╝bt. Insbesondere die Gr├╝nen kritisierten zu lasche Kontrollen, sind jetzt aber selbst am Ruder und die Kontrollen bleiben lasch. Der SWR-Autor Claus Hanischd├Ârfer zeigt eine ├╝berforderte Beh├Ârde, traumatisierte Opfer und stellt viele Fragen, auf die es wenn, dann oft nur unzureichende oder fassungslos machende Antworten gibt. Klar ist: Waffen sind nicht nur Sport-, sondern auch T├Âtungsger├Ąte. Bessere Kontrollen k├Ânnten mehr Schutz bieten – bis dahin bleibt ein t├Âdliches Risiko. Filmtipp heute Abend, 20:15 Uhr, SWR-Fernsehen. [Weiterlesen…]

Gr├╝ne rufen zur freiwilligen Abgabe von Waffen auf

Rhein-Neckar, 12. M├Ąrz 2014. (red/pm) Der Mord in Birkenau ist noch kein Jahr her. Gut ein Jahr ist der Doppelmord von Eberbach her. In Dossenheim gab es im vergangenen Sommer drei Tote bei einer Schie├čerei. Damit sich Bluttaten, wie auch der Amoklauf in Winnenden nicht wiederholen, rufen die Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Sckerl und Charlotte Schneidewind-Hartnagel (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen) zur freiwilligen Abgabe von Waffen auf. [Weiterlesen…]

Doppelmord von Dossenheim: Gr├╝ne fordern Konsequenzen

Dr. Franziska Brantner und Uli Sckerl: ÔÇ×Gro├čkalibrige Waffen jetzt endlich verbieten!“

Dossenheim, 23. August 2013. (red/pm) Die beiden Abgeordneten der Gr├╝nen Dr. Franziska Brantner und Uli Sckerl fordern Konsequenzen nach der Dossenheimer Amoktat: Gro├čkalibrige Waffen sollen verboten werden. [Weiterlesen…]

Doppelmord von Dossenheim

Ermittlungen schreiten voran

Rhein-Neckar/Dossenheim, 22. August 2013. (red) Die Polizei hat mittlerweile alle f├╝nf verletzten Personen, die am Dienstag Opfer eines Sportsch├╝tzen wurden, befragen k├Ânnen. Die Ermittlungen dauern an, verdichten aber nur die bisherigen Erkenntnisse. [Weiterlesen…]

Doppelmord wegen Unzufriedenheit ├╝ber die Nebenkostenabrechnung?

„Ich bringe euch alle um“

Das erste Modell der Mordwaffe Ceska 75. Wikipedia, Sgaba, CC BY-SA 3.0

Das erste Modell der Mordwaffe Ceska 75. Wikipedia, Sgaba, CC BY-SA 3.0

 

Dossenheim/Heidelberg/Rhein-Neckar, 21. August 2013. (red) Das Motiv f├╝r den Doppelmord von Dossenheim soll ein jahreslanger Streit ├╝ber Nebenkostenabrechnungen einer Hausverwaltung gewesen sein. Der T├Ąter erschoss sich selbst, nachdem er zwei Personen t├Âdlich getroffen und f├╝nf andere schwer verletzt hatte. Der 71-j├Ąhrige Todessch├╝tze hat gezielt die Teilnehmer einer Eigent├╝merversammlung unter Beschuss genommen – andere Personen hatte er nicht im Visier. Staatsanwaltschaft und Polizei haben heute umfangreich ├╝ber die bisherigen Ermittlungen informiert. Der Fall scheint gekl├Ąrt. Der T├Ąter ist tot. Deshalb wird es auch keine Anzeige und kein Ermittlungsverfahren geben. Ist damit alles gekl├Ąrt? [Weiterlesen…]

Beim NSU-Prozess wird auch der Journalismus verhandelt werden

T├Ąter, Opfer, Verhandlung, Berichterstattung

Beate Zsch├Ąpe (38) ist die Hauptangeklagte im "NSU-Prozess". Quelle: BKA

Beate Zsch├Ąpe (38) ist die Hauptangeklagte im „NSU-Prozess“. Quelle: BKA

Rhein-Neckar, 06. Mai 2013. (red/pro) Heute beginnt der Prozess gegen Beate Zsch├Ąpe sowie vier weitere Mitangeklagte vor dem Oberlandesgericht M├╝nchen. Der „NSU-Prozess“ hat gigantische Dimensionen, was die Zahl der Opfer und Nebenkl├Ąger, die Anklageschrift, die Zeugen oder die Zahl der Verhandlungstage angeht. Und vor allem das Interesse der Medien. Vor Gericht wird nicht ├╝ber den Journalismus verhandelt werden – aber jeder von uns wird sich ein Urteil ├╝ber die Berichterstattung der Medien machen. Zwangsl├Ąufig – denn die vertreten die ├ľffentlichkeit im Gericht.

Von Hardy Prothmann

Gro├če Gerichtsprozesse sind seit jeher ein Spielplatz der Medien. Hier gibt es viele Geschichten zu entdecken, aufzuschreiben, mitzuteilen. Es geht um Mord und Totschlag, um Hinterlist und Rache, um Eifersucht und Gier – mithin, um menschliche Abgr├╝nde. Der Gerichtssaal ist eine gro├če B├╝hne. Die auftretenden Personen sind mutma├čliche Schurken, Diebe, Betr├╝ber, M├Ârder, es gibt die Opfer, Ankl├Ąger, Zeugen und nat├╝rlich ├╝ber alles erhabene Richter. [Weiterlesen…]

Landtagsabgeordneter Uli Sckerl kritisiert Waffenbesitz und -gesetze

Doppelmord in Eberbach: „Das sind zwei Tote zuviel“

Rhein-Neckar/Eberbach, 08. Januar 2013. (red/pro) Der gr├╝ne Landtagsabgeordnete Hans-Ulrich Sckerl zeigt sich wie alle Menschen tief betroffen vom Doppelmord in Eberbach, bei dem ein Lehrer und Stadtrat sowie seine Ehefrau, eine Kinder├Ąrztin am vergangenen Freitag erschossen im Wohnhaus aufgefunden worden sind. Der innenpolitische Sprecher der Fraktion B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen im Stuttgarter Landtag ├Ąu├čert sich im Exklusiv-Interview angesichts der Bluttat kritisch gegen├╝ber dem deutschen Waffenrecht und dem Besitz von Waffen. [Weiterlesen…]