Freitag, 20. Juli 2018

Hitzewelle am Wochenende

Rhein-Neckar, 17. Juli 2014. (red/pm) FĂŒr das Wochenende sagt der Deutsche Wetterdienst hochsommerliche Temperaturen von mehr als 30 Grad voraus. Steigen die Temperaturen, kann es zu erheblichen GesundheitsschĂ€den kommen. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) rechnet deshalb vermehrt mit HitzenotfĂ€llen – besonders bei Ă€lteren oder kranken Menschen. [Weiterlesen…]

Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei

Notruf 112 gilt europaweit

Rhein-Neckar, 15. April 2014. (red/fw) Ob Feuer in Finnland oder Unfall in Ungarn: Der Notruf 112 ist in Europa der einheitliche und direkte Draht zu schneller Hilfe. Die Telefonnummer 112 ist mittlerweile in allen Staaten der EuropĂ€ischen Union die Nummer in NotfĂ€llen. Auch in sĂ€mtlichen Handynetzen verbindet 112 mit der zustĂ€ndigen Notrufzentrale. [Weiterlesen…]

Feuerwehr im Hilfeleistungseinsatz

Rettungsdienst braucht UnterstĂŒtzung

Dossenheim, 09. Januar 2014. (red/fw) Gestern kam es bei der Feuerwehr Dossenheim zu einem Hilfeleistungseinsatz in der Bahnhofstraße. Gegen 19.30 Uhr rĂŒckte sie zur UnterstĂŒtzung des Rettungsdienstes aus. [Weiterlesen…]

"BF-Wochenende" der Jugendfeuerwehr

24 Stunden im Einsatz

Dossenheim-BF_Tag-20130720-IMG_9693-001

Die Jugendlichen zwischen 8 und 16 Jahren hatten wĂ€hrend ihres 24-Stunden-Einsatzes viel zu tun – selbst nachts ertönte der Alarmgong mehrmals.

 

Dossenheim, 22. Juli 2013. (red/fw) Vergangenes Wochenende fĂŒhrte die Feuerwehr das „BF-Wochenende“ durch. Hier stellen Jugendfeuerwehrangehörigen 24 Stunden den Dienst der Berufsfeuerwehr nach. [Weiterlesen…]

Ein Insasse verletzt

Pkw von Baum getroffen

Dossenheim, 15. Juni 2013. (red/fw) Durch den heftigen Regen und Starkwinde am Donnerstagabend sind BĂ€ume entwurzelt worden und stĂŒrzten auf die Fahrbahnen verschiedener Straßen im Gemeindegebiet. [Weiterlesen…]

Dossenheim: Feuerwehr bringt ausgedehnten Wohnungsbrand schnell unter Kontrolle

Guten Tag!

Dossenheim, 25. MĂ€rz 2011. (fw/red) Als die Feuerwehr heute um 11:34 Uhr in der Dossenheimer Bachstraße zu einem Brandeinsatz eintraf, standen KĂŒche und ein Wohnraum bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr Dossenheim konnte mit UnterstĂŒtzung der Feuerwehr Schriesheim den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Zwei Anwohner wurden vorsorglich aufgrund des Verdachts auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt.

Aus bisher noch ungeklĂ€rter Ursache kam es im Erdgeschoss in einem Einfamilienhaus in der Bachstraße zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Dossenheim befand sich nach deren Angebe die KĂŒche sowie ein weiterer Wohnraum im EG bereits im Vollbrand

25032011_doh-13

KĂŒche und Wohnraum standen in einem Haus in der Bachstraße in Flammen.

Flammen schlugen aus den Fenstern und drohten auf die oberen Geschosse sowie den Dachstuhl ĂŒberzugreifen. Die Feuerwehr Dossenheim leitet unverzĂŒglich die BrandbekĂ€mpfung mit drei C-Rohren im Innen- und Außenangriff durch mehrere Atemschutztrupps ein.

Zudem wurde das stark verrauchte GebĂ€ude zur Sicherheit mit der WĂ€rmebildkamera nach Personen abgesucht. Im Rahmen der BrandbekĂ€mpfung wurde der Brandrauch mittels ÜberdruckbelĂŒftung aus dem GebĂ€ude befördert. Im weiteren Verlauf mussten mehrere Brandnester vorwiegend in der Holzbalkendecke mit Stroheinlage abgelöscht werden.

Insgesamt waren von der Feuerwehr Dossenheim vier Fahrzeuge und zwölf Mann im Einsatz. Die Feuerwehr Schriesheim war mit drei Fahrzeugen und elf Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem zwei Rettungswagen und vier Mann. Die Polizei sicherte mit zwei Streifenwagen und vier Beamten den Einsatzort. Die Kriminalpolizei nahm Untersuchen zur Brandermittlung auf. Auch BĂŒrgermeister Lorenz war vor Ort.

UnterstĂŒtzt wurde die Dossenheimer Feuerwehr von den Kollegen aus Schriesheim mit drei Fahrzeugen. Ebenfalls im Einsatz war DRK-Ortsverein Dossenheim.

Zwei Anwohner wurden vorsorglich aufgrund des Verdachts auf Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst behandelt.

Weitere Berichte zu FeuerwehreinsĂ€tzen finden Sie, indem Sie in der Suche rechts das Stichwort „Feuerwehr“ (ohne AnfĂŒhrungszeichen) eingeben.